Italien zahlt niedrigsten Zins seit Oktober 2010

Mario Monti

Mario Monti, italienischer Ministerpräsident, Wirtschafts- und Finanzminister ad interim.

Rom – Italien verschafft sich weiter Luft am Anleihemarkt: Die drittgrösste Euro-Volkswirtschaft hat sich für drei Jahre so günstig Geld leihen können, wie zuletzt im Oktober 2010. Insgesamt nahm Italien am Mittwoch sechs Milliarden Euro bei Investoren auf, wie das Schatzamt in Rom mitteilte. Das Maximalziel wurde damit erreicht.

Der Grossteil der frischen Mittel (fünf Milliarden Euro) wurde mit einer Dreijahresanleihe eingesammelt. Die Zinsen, die Italien Anlegern bieten musste, gingen gegenüber der letzten Versteigerung im Februar von 3,41 auf 2,76 Prozent zurück – das entspricht dem tiefsten Stand seit Oktober 2010. Eine bis 2019 laufende Anleihe spülte eine weitere Milliarde in die Staatskasse. Die Durchschnittsrendite betrug 4,3 Prozent. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.