Janus Capital: Bewertungen von Emerging Markets Anleihen geben zu denken

Janus Capital: Bewertungen von Emerging Markets Anleihen geben zu denken

Denver – Colleen Denzler, CFA, Head of Fixed Income Strategy bei Janus Capital, erläutert, weshalb sie kritisch auf Schwellenländer-Obligationen blickt und sie den Finanzsektor interessant findet.

Frau Denzler, weltweit haben die Risikoaufschläge von Investment-Grade-Anleihen gegenüber Regierungspapieren abgenommen. Wie attraktiv ist das Segment heute?

Die Spreads sind noch immer über ihrem historischen Durchschnitt. Die Unternehmen generieren weiterhin steigende Umsätze, ihre Gewinnmargen nehmen zu und sie halten in ihren Bilanzen Rekordbestände an Cash. Im Vergleich zu Investment-Grade-Bonds bieten Hochzinsanleihen sogar noch bessere Gelegenheiten, denn die Unternehmen forcieren weiter den Abbau des Fremdkapitals in ihren Bilanzen und streben den Investment-Grade-Status an. In beiden Kreditsegmenten ist jedoch die Titelauswahl entscheidend – also die besten Anleihen in Bezug auf Kapitalstruktur, Laufzeit, Kreditbedingungen und weiteren Kriterien auszuwählen. Angesichts besserer Unternehmensbilanzen und einer fundamentalen Titelauswahl sehen wir die weitere Verengung der Spreads gelassen: Selbst bei Zinserhöhungen sollten sich so positive Gesamtrenditen erzielen lassen.

„Zusammenfassend ist der Finanzsektor aufgrund der vergleichsweise tiefen Bewertungen, dem klareren regulatorischen Umfeld sowie der anhaltenden Entschuldung der Unternehmen attraktiv für Anleiheninvestoren.“ Colleen Denzler

Wie positionieren Sie sich im Hinblick auf die Emerging Markets?

Wir untergewichten sie, denn die Bewertungen geben uns zu denken. Eigentlich müssten die wirtschaftlichen Fundamentaldaten nun noch aufholen, um die aktuellen Bewertungen zu rechtfertigen. Zudem korrelieren Schwellenmarktanleihen nach unserer Ansicht stark mit der globalen Wirtschaftsleistung, weshalb wir erst eine weitere Verbesserung der Weltwirtschaft sehen wollen. Die Anzeichen einer Stabilisierung an den europäischen Märkten stimmen uns recht zuversichtlich – so beispielsweise die starke Nachfrage bei der letzten EFSF-Auktion sowie Spaniens Bemühungen, das heimische Bankensystem zu stützen. Auch die jüngsten Meldungen zum anhaltend starken Konjunkturumfeld in Asien sprechen dafür, dass sich bestimmte Schwellenmärkte auch weiterhin dynamisch entwickeln werden.

Wie schätzen Sie Obligationen von Finanzunternehmen ein?

Historisch gesehen sind die Spreads von Finanztiteln mit Rating BBB oder besser in der Regel gleich hoch oder eher tiefer als bei ihren Pendants aus dem Industriesektor. Seit der Finanzkrise 2008 jedoch werden Finanztitel gegenüber Industriewerten günstiger gehandelt. Zwar waren die Bedenken der Anleger gegenüber Finanztiteln in den letzten Jahren klar gerechtfertigt, doch seit den letzten Quartalen herrscht mehr Klarheit über die regulatorischen Reformen und deren Umsetzung. Ausserdem haben Finanzunternehmen ihre Bilanzen jüngst sehr konservativ gemanagt. Fremdfinanzierung dürfte in ihren Geschäftsmodellen bald eine geringere Rolle spielen. Zusammenfassend ist der Finanzsektor aufgrund der vergleichsweise tiefen Bewertungen, dem klareren regulatorischen Umfeld sowie der anhaltenden Entschuldung der Unternehmen attraktiv für Anleiheninvestoren. Doch auch hier gilt: Die sorgfältige Titelselektion ist entscheidend.

Colleen Denzler
Colleen Denzler ist Head of Fixed Income Strategy bei Janus Capital. Bevor sie 2008 zu Janus kam, war sie Senior Portfolio Manager bei American Century Investment. Unter anderem verwaltete sie dort den California Intermediate Municipal Bond Fund mit 400 Millionen Dollar. Davor war sie zehn Jahre bei Calvert Asset Management, wo sie acht Bond-Portfolios verwaltete. Colleen Denzler hat Finanzwissenschaften an der Radford University studiert und schloss mit dem Bachelor of Science ab. Sie ist Chartered Financial Analyst und hat 24 Jahre Berufserfahrung in der Finanzbranche.

Janus Capital Group Inc.
Janus Capital Group Inc. ist eine globale Investmentgesellschaft, die drei Spezialisten im Bereich der Anlageverwaltung unter einem globalen Dach vereint. Janus Capital Management LLC, INTECH Investment Management LLC (INTECH) und Perkins Investment Management LLC (Perkins) setzen zum alleinigen Zweck der Anlageverwaltung einen jeweils eigenen Anlagestil ein. Per Ende September 2010 verwaltete Janus Vermögenswerte in Höhe von US$ 160,8 Mrd. für Anteilsinhaber, Kunden und Institutionen weltweit. Die Hauptgeschäftsstelle von Janus Capital Group Inc. befindet sich in Denver, und die Gesellschaft unterhält Niederlassungen in London, Mailand, München, Tokio, Hongkong, Singapur und Melbourne. Janus Capital Group besteht aus Janus Capital Management LLC, INTECH Investment Management LLC (INTECH) und Perkins Investment Management LLC.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.