Japans Zentralbank belässt Geldpolitik unverändert

Haruhiko Kuroda
Japans Notenbankgouverneur Haruhiko Kuroda.

Japans Notenbankgouverneur Haruhiko Kuroda.

Tokio – Die Bank von Japan lässt die Geldschleusen weit geöffnet und setzt ihren massiven Ankauf von Staatsanleihen unverändert fort. Das beschloss die Zentralbank am Freitag nach Beendigung zweitägiger Beratungen.

Auch behielten die Währungshüter ihre bisherige Einschätzung der Wirtschaftslage Japans bei. Demnach erholt sich die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt moderat. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.