Japans Zentralbank belässt Geldpolitik unverändert

Haruhiko Kuroda
Japans Notenbankgouverneur Haruhiko Kuroda.

Japans Notenbankgouverneur Haruhiko Kuroda.

Tokio – Die Bank von Japan belässt die Geldschleusen vorerst unverändert weit geöffnet. Das beschloss die Zentralbank am Mittwoch nach Beendigung zweitägiger Beratungen.

In Marktkreisen gibt es Spekulationen, dass die BoJ vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Abschwächung in China die geldpolitischen Zügel früher oder später noch weiter lockern könnte. Dessen ungeachtet hat sich Japans Wirtschaft weiter moderat erholt, so die Zentralbank. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.