Jean-François Deroche neuer CEO Crédit Agricole (Suisse)

Crédit Agricole

Zürich – Die Crédit Agricole (Suisse) SA hat Jean-François Deroche per 18. Januar 2016 zum neuen CEO ernannt. Er folgt auf Hervé Catala, der kürzlich neue Aufgaben im Bereich Key Clients beim Mutterkonzern Crédit Agricole SA in Paris übernommen hat, wie die Schweizer Private Banking-Tochter am Montag mitteilt. Mit seiner Erfahrung sei Deroche dafür prädestiniert, die internationale Entwicklungsstrategie des Private Bankings der Crédit Agricole von der Schweiz aus mit voranzutreiben.

Deroche verfüge über langjährige internationale Erfahrung im Banken- und Finanzsektor, heisst es weiter. Seit 2011 ist er Senior Regional Officer für die Region Amerika und Senior Country Officer USA bei der Crédit Agricole Corporate & Investment Bank. Er begann seine Laufbahn 1982 bei Crédit Lyonnais, wo er verschiedene Positionen bekleidete. Später wurde er Leiter Investmentbanking in Japan. 2004 trat er in die Dienste von Crédit Agricole Corporate & Investment Bank, für die er die Fusion der Kapitalmarkteinheiten von Crédit Agricole Indosuez und Crédit Lyonnais leitete. 2005 wurde er zum Generalsekretär der Einheit Markets and Brokers und 2008 zum Leiter Global Market Division für die Region Amerika ernannt.

Crédit Agricole Private Banking zählt heute zu den grössten Auslandsbanken in der Schweiz gemessen an verwaltetem Vermögen, Bilanzsumme und Eigenkapital. Die Bank, deren Sitz sich seit 1876 in Genf befindet, beschäftigt rund 1’100 Mitarbeiter und besitzt drei Geschäftsstellen in Lausanne, Lugano und Zürich. Neben der Vermögensverwaltung agiert die Bank in der Schweiz auch in den Geschäftsfeldern Kapitalmarktgeschäft, Finanzierung von internationalen Handelsgeschäften mit Rohwaren, Commercial Banking und Banklogistik. (awp/mc/pg)

Crédit Agricole (Suisse) SA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.