JSS Sustainable Asset Management lanciert neue Klima-Anlagestrategie

JSS Sustainable Asset Management lanciert neue Klima-Anlagestrategie
Oliver Cartade, Head of Asset Management & Institutional Clients

Basel – JSS Sustainable Asset Management freut sich, die Lancierung einer neuen Klima-Anlagestrategie bekanntzugeben. Ziel der Strategie ist, die enormen Chancen zu nutzen, die sich aus dem globalen Übergang zu einer kohlenstoffarmen Zukunft ergeben. Der JSS Sustainable Equity – Global Climate 2035 Fonds soll die transformative Kraft der Klimarevolution voll ausschöpfen und steht im Einklang mit dem Versprechen von JSS Sustainable Asset Management, bis 2035 kohlenstoffneutral zu werden.

Beim unumgänglichen Wandel hin zu einer umweltfreundlicheren Wirtschaft und Gesellschaft wird es viele Gewinner und Verlierer geben. Anleger müssen ihre Portfolios «zukunftssicher» gestalten. Das heisst, sie müssen nicht nur die durch die Energiewende verursachten Verwerfungen verkraften können, sondern ihre Portfolios auch so ausrichten, dass sie von Anlagen in klimarelevante Trends profitieren.

Der JSS Sustainable Equity – Global Climate 2035 investiert weltweit in «Green Champions» – Anbieter innovativer Lösungen, welche die Senkung von CO2-Emissionen ermöglichen – und «Climate Pledgers» – Unternehmen, die ihre eigenen Emissionen senken und sich bereits auf Kurs zu dem im Pariser Klimaübereinkommen festgelegten Ziel befinden, die Erderwärmung auf unter 2°C zu begrenzen.

Allgemein setzt das Portfolio auf Unternehmen, deren Temperaturpfad unter 2°C liegt und die ihren Umsatz zu mindestens 20% mit «grünen» Produkten und Dienstleistungen erzielen. «Stranded Assets» werden hingegen vermieden. Die einzigartige Anlagestrategie stützt sich auf die langjährige Expertise von JSS Sustainable Asset Management im Bereich nachhaltiger Anlagen sowie den eigens entwickelten «Climate Engine». Ein
intern entwickelter vorausschauenden Analyse-Ansatz, um den Temperaturpfad von Unternehmen zu prognostizieren sowie den Anteil «grüner» Lösungen an ihrem Umsatz zu ermitteln. Mit dieser Kombination kann der Fonds Unternehmen identifizieren, die gut positioniert sind, um von langfristigen strukturellen Trends zu profitieren, und solide Anlageentscheidungen zu treffen.

Der JSS Sustainable Equity – Global Climate 2035 wurde aus der bestehenden Sustainable Equity Global-Strategie heraus entwickelt und baut auf deren Erfolg auf. Verwaltet wird der Fonds von Andreas Nigg, Barbara Janosi und Alban Cousin, drei erfahrenen Anlageexperten mit einer langjährigen Erfolgsbilanz in der Branche. Oliver Cartade, Head of Asset Management & Institutional Clients, kommentierte: «Wir alle tragen die gemeinsame Verantwortung, eine ausgewogene, nachhaltige Welt für die Zukunft aufzubauen. Mit dieser neuen Anlagestrategie können wir attraktive risikobereinigte Renditen erzielen und gleichzeitig einen Beitrag zu einem deutlich niedrigeren CO2-Fussabdruck leisten, der notwendig ist, um das langfristige Ziel des Pariser Klimaübereinkommens zu erreichen.»

Philipp Bärtschi, Chief Investment Officer, sagte: «Ich bin sehr stolz darauf, dass wir innerhalb des Asset Management eine neue Klimastrategie entwickelt haben und sie jetzt lancieren können. Dank unseres erfahrenen Anlageteams und seines aktiven High-Conviction-Ansatzes wissen wir genau, was es braucht, um die Unternehmen zu identifizieren, die aus dem weltweiten Übergang zu einer kohlenstoffarmen Zukunft als Gewinner hervorgehen werden. Für uns ist die neue Klimastrategie eine grossartige Chance, bessere Renditen zu erwirtschaften und gleichzeitig die Welt, in der wir leben, zu schützen.»


J. Safra Sarasin Gruppe
Die internationale, der Nachhaltigkeit verpflichtete Bankengruppe ist an mehr als 25 Standorten in Europa, Asien, dem Mittleren Osten, Lateinamerika und der Karibik vertreten. Die J. Safra Sarasin Gruppe steht weltweit für ihre Private-Banking- und Wealth-Management-Tradition, hohe Sicherheit und für ihr gut geführtes konservatives Wachstum im besten Sinne ihrer Kunden. Per Ende Dezember 2019 betreute die Gruppe ein Kundenvermögen von CHF 185,8 Mia., beschäftigte rund 2‘200 Mitarbeitende und verfügte über ein Eigenkapital von CHF 5,1 Mia. www.jsafrasarasin.com

JSS Sustainable Asset Management
Das Vermögensverwaltungsgeschäft der J. Safra Sarasin Gruppe ist unter dem Markennamen JSS Sustainable Asset Management (JSS SAM) zusammengefasst. 2019 feierte J. Safra Sarasin 30 Jahre nachhaltige Geldanlagen. Als weltweit tätiger Vermögensverwalter und Pionier auf diesem Gebiet ist Nachhaltigkeit tief in der DNA von JSS SAM verwurzelt. Als familiengeführtes Unternehmen verfolgt JSS SAM einen Ansatz, bei dem die Interessen der Anleger an erster Stelle stehen, und legt Wert auf den Aufbau langfristiger Beziehungen mit seinen Kunden. Letztendlich besteht das Ziel von JSS SAM darin, Kunden das Erreichen ihrer Finanz- und Nachhaltigkeitsziele zu ermöglichen. Dazu bietet das Unternehmen ihnen erstklassige Anlagelösungen in Form eines umfassenden Spektrums an aktiv verwalteten Fonds und Mandaten. JSS SAM ist entschlossen, auch in Zukunft ein führender Anbieter nachhaltiger Anlagenlösungen zu sein und hat 2020 ein Klimaversprechen abgegeben mit dem Ziel, bis 2035 kohlenstoffneutral zu sein. Die Bank J. Safra Sarasin AG, zu der JSS SAM gehört, hat vor Kurzem als erstes Schweizer Institut die «Finance for Biodiversity Pledge» unterzeichnet. Darüber hinaus ist die Bank Erstunterzeichnerin der Prinzipien für verantwortungsvolle Bankgeschäfte und der Prinzipien für verantwortliches Investieren.

J. Safra Gruppe
Die J. Safra Gruppe (die «Gruppe») mit einem verwalteten Kundenvermögen von insgesamt mehr als USD 270 Mia. und aggregierten Eigenmitteln von USD 19,6 besteht aus Privatbanken unter dem Namen Safra sowie Investmentbeteiligungen und Asset-basierenden Geschäftsbereichen wie Immobilien- und Agrarwirtschaft. Zu den Banken der Gruppe, die weltweit an über 160 Standorten vertreten sind, gehören: J. Safra Sarasin mit Sitz in Basel, Schweiz, Banco Safra mit Sitz in Sao Paulo, Brasilien, und die Safra National Bank of New York mit Sitz in New York City; alle sind bei einer konsolidierten Aufsicht unabhängig voneinander. Der Immobilienbestand umfasst weltweit mehr als 200 hochwertige Gewerbeimmobilien, Wohnobjekte, Einzelhandelsimmobilien und Landwirtschaftsflächen, so beispielsweise den Bürokomplex in New York City an der 660 Madison Avenue und Londons berühmtes Bauwerk «Gherkin». Zu Investitionen in anderen Bereichen gehören unter anderen Agrarbeteiligungen in Brasilien und an Chiquita Brands International Inc. Enge Beziehungen in Märkten weltweit ermöglichen es der Gruppe, den Wert ihrer Unternehmen erheblich zu steigern. Die J. Safra Gruppe beschäftigt mehr als 35‘000 Mitarbeitende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.