Julius Bär integriert IWM-Geschäft von Merrill Lynch in den Niederlanden

Boris Collardi
Boris Collardi, zurückgetretener CEO der Julius Bär Gruppe. (Bild: Julius Bär)

Boris Collardi, CEO Julius Bär Gruppe. (Bild: Julius Bär)

Zürich – Die Integration des internationalen Vermögensverwaltungsgeschäft von Merrill Lynch durch Julius Bär schreitet weiter voran. Die Bank hat den Transfer des Niederlande-Geschäfts von Merrill Lynchs International Wealth Management (IWM) abgeschlossen, wie der Vermögensverwalter am Montag mitteilt. Die Mitarbeiter und die Kundenbeziehungen seien über das Wochenende auf die Plattform von Julius Bär transferiert worden.

Merrill Lynch sei im Bereich Private Banking bereits seit über 50 Jahre in den Niederlanden tätig. In den frühen 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts hat die Bank damit begonnen, sich auf das Private Banking und die Betreuung von Vermögenden Personen (high net worth individuals) zu fokussieren, heisst es weiter. Das neue Niederlande-Geschäft wird als Tochtergesellschaft der Julius Baer Group geführt.

Die IWM-Geschäftseinheiten in der Schweiz, Uruguay, Chile, Luxemburg, Monaco, Hongkong, Singapur, Grossbritannien, Spanien, Irland, Israel, Panama, Bahrain, Libanon und den Vereinigten Arabischen Emiraten hätten den Transferprozess wie geplant gestartet oder bereits beendet. Die Integrationsphase wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2015 beendet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.