Julius Bär und SIX Swiss Exchange lancieren neue Fondshandels-Plattform

Boris Collardi
Boris Collardi, zurückgetretener CEO der Julius Bär Gruppe. (Bild: Julius Bär)

Boris Collardi, CEO Julius Bär Gruppe. (Bild: Julius Bär)

Zürich – Die Private-Banking-Gruppe Julius Bär und SIX Swiss Exchange lancieren ein neues Segment für den Handel in klassischen Anlagefonds. Julius Bär stellt als Market Maker und erster Sponsor für eine Auswahl von Fonds kontinuierlich verbindliche Kauf- und Verkaufspreise.

Das neue Handelssegment „Sponsored Funds“ mit reguliertem elektronischem Börsenhandel erlaubt es allen Teilnehmern von SIX Swiss Exchange und deren Kunden, die bisher Anlagefonds nur ausserbörslich oder via Primärmarkt handeln konnten, diese neu über die Börse zu handeln. Julius Bär bringt als Sponsor und Market Maker der ersten Stunde eine Palette von über 250 Fonds von 60 verschiedenen, renommierten Anbietern an die Börse. Die Produktauswahl erstreckt sich dabei über verschiedenste Anlageklassen, Länder, Regionen, Sektoren, Themen und Strategien. Oliver Heusser, Head Fund Secondary Trading der Bank Julius Bär, ergänzt: „Das neue Segment ermöglicht dem Fondsinvestor eine standardisierte und transparente Auftragsausführung in Anlagefonds mit allen Vorteilen des geregelten Börsenhandels. Dazu gehören Preistransparenz mit verbindlichen Kauf- und Verkaufspreisen während des ganzen Handelstages oder der Einsatz von limitierten Aufträgen“.

Zeit- und marktgerechter Handel über die Börse
Dadurch können klassische Anlagefonds wie Aktien, Anleihen, Strukturierte Produkte und auch Exchange Traded Funds (ETFs) effizient und vor allem zeit- und marktgerecht über die Börse gehandelt werden. Diese neue Variante der Auftragsabwicklung unterscheidet sich vom Primärmarkt, bei welchem die Berechnung des Ausführungspreises – NAV (Net Asset Value) – und die Auftragsausführung mit einer zeitlichen Verzögerung geschieht.

Alain Picard, Head Product Management der SIX Swiss Exchange, kommentiert: „SIX Swiss Exchange freut sich, in Zusammenarbeit mit der Bank Julius Bär eine innovative Lösung für den Finanzplatz Schweiz zu lancieren. Sie vereint vorhandene Kompetenzen im Fondshandel mit einer der weltweit führenden Handelsplattformen und bietet für die Handelsteilnehmer und deren Kunden einen echten Mehrwert.“ (Julius Bär/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.