Julius Bär wird Sponsor der neuen FIA Formula E Championship

FIA Formula E Championship

Keine Abgase – kein Lärm: Formula-E-Bolide von Renault mit dem Schweizer Sébastien Buemi am Steuer. (Foto: FIA)

Zürich – Julius Bär ist exklusiver globaler Partner der neuen FIA Formula E Championship, der weltweit ersten Motorsportserie für rein elektrische Rennwagen. Die erstmals durchgeführte Meisterschaft, die am 13. September 2014 in Peking beginnt, umfasst 10 Rennen in führenden Städten weltweit. «Die Formula E mit ihrem visionären Ansatz und ihrer weltweiten Ausstrahlung ist für Julius Bär eine ideale Sponsoringplattform, da sie viele Werte wie Innovation, Nachhaltigkeit und zukunftsgerichteten Pioniergeist mit Julius Bär teilt», schreibt das Institut in einer Mitteilung vom Freitag. Demnach wird die Bank das Sponsoring für hochkarätige Kundenanlässe sowie eine breite Palette von Marketingaktivitäten nutzen.

Die FIA Formula E Championship ist die weltweit erste Motorsportserie für rein elektrische Rennwagen und wurde vom Automobildachverband FIA ins Leben gerufen. Sie stellt eine Vision für die Zukunft der Automobilindustrie in den kommenden Jahrzehnten dar. Die Serie bildet einen Rahmen für die Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen, verstärkt das allgemeine Interesse für diese Autos und fördert nachhaltige und innovative Technologien.

Zwischen September 2014 und Juni 2015 wird die Meisterschaft in den Zentren von 10 führenden Metropolen weltweit ausgetragen – unter anderem in Peking, London, Berlin, Monte Carlo und Buenos Aires –, wobei die Strecke rund um die jeweiligen Wahrzeichen angelegt wird. In der ersten Saison werden 10 Teams mit je zwei Fahrern gegeneinander antreten. Darunter befinden sich ehemalige Formel-1-Fahrer wie Lucas di Grassi, Nick Heidfeld, Jarno Trulli, Sébastien Buemi, Nelson Piquet Jr und Bruno Senna sowie zwei Fahrerinnen, Michela Cerruti und Katherine Legge. Es wird sowohl eine Fahrer- als auch eine Teamwertung geben.

Auftakt am 13. September
Die Formula-E-Rennen werden auf Stadtkursen ausgetragen. Training, Qualifying und das Rennen selbst finden an einem einzigen Tag statt, um so die Beeinträchtigungen für den Austragungsort möglichst gering zu halten. Die Rennen werden aus dem Stand gestartet und dauern etwa eine Stunde. Jeder Fahrer muss einen Boxenstopp einlegen, um das Auto zu wechseln. Die Höchstgeschwindigkeit der Wagen beträgt 225 km/h und bei voller Leistung sind sie etwas lauter als normale Autos.

Mit Beginn des ersten Rennens in Peking am 13. September 2014 wird Julius Bär der exklusive globale Partner der Formula E. Das Logo der Bank wird deutlich sichtbar auf den Wagen und an der Rennstrecke positioniert. Die Formula E mit ihrem visionären Ansatz und ihrer weltweiten Ausstrahlung ist für die Bank eine ideale Sponsoringplattform, da die neue Rennserie Werte wie Innovation, Nachhaltigkeit und zukunftsgerichteten Pioniergeist mit Julius Bär teilt.

„Wir freuen uns sehr, die FIA Formula E Championship als exklusiver globaler Partner zu unterstützen. Das gibt uns die einmalige Gelegenheit, an der weltweit ersten Rennserie für rein elektrische Rennwagen teilzuhaben, die Innovationen für nachhaltigere Verkehrsmittel fördert. Die Formula E bietet uns eine erstklassige globale Plattform, um diese kühne Vision mit unseren Kunden zu teilen”, erklärte Boris F.J. Collardi, Chief Executive Officer von Julius Bär.

Alejandro Agag, CEO von Formula E, sagte: „Wir sind hocherfreut, Julius Bär mit ihrem Engagement für saubere Energie und Nachhaltigkeit in der Formula-E-Familie willkommen zu heissen. Dass wir am Vorabend des ersten Rennens einen so wichtigen globalen Partner bekanntgeben können, unterstreicht die anhaltende Stärke und Dynamik der Serie.” (Julius Bär/mc/ps)

Über Julius Bär
Julius Bär ist die führende Private-Banking-Gruppe der Schweiz, ausgerichtet auf die Betreuung und Beratung anspruchsvoller Privatkunden, sowie eine erstklassige Marke im globalen Wealth Management. Per Ende Juni 2014 betreute Julius Bär Kundenvermögen von CHF 372 Milliarden, einschliesslich verwalteter Vermögen von CHF 274 Milliarden. Die Bank Julius Bär & Co. AG, die renommierte Privatbank, deren Ursprünge bis ins Jahr 1890 zurückreichen, ist die wichtigste operative Gesellschaft der Julius Bär Gruppe AG, deren Aktien an der SIX Swiss Exchange (Ticker-Symbol: BAER) kotiert und Teil des Swiss Market Index (SMI) sind, der die 20 grössten und liquidesten Schweizer Aktien umfasst.
Julius Bär ist zurzeit in der Endphase der Integration von Merrill Lynchs International-Wealth-Management-Geschäft ausserhalb der USA. Dadurch wird die Präsenz der Gruppe auf mehr als 25 Länder und über 50 Standorte ausgeweitet. Mit Hauptsitz in Zürich sind wir von Dubai, Frankfurt, Genf, Hongkong, London, Lugano, Monaco, Montevideo, Moskau, Singapur bis Tokio vertreten.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.juliusbaer.com

Über die FIA Formula E Championship
Die Formula E ist eine neue Motorsportserie der FIA mit rein elektrisch betriebenen Rennwagen. Sie stellt eine Vision für die Zukunft der Automobilindustrie in den kommenden Jahrzehnten dar. Die Serie bildet einen Rahmen für die Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen, verstärkt das allgemeine Interesse für diese Autos und fördert Nachhaltigkeit. Ab September 2014 wird die Meisterschaft in 10 führenden Städten weltweit ausgetragen – unter anderem in London, Peking und Miami –, wobei die Strecke rund um die jeweiligen Wahrzeichen angelegt wird. In der ersten Saison werden 10 Teams mit je zwei Fahrern gegeneinander antreten und für einmalige, aufregende Rennen sorgen, die eine neue Generation von Motorsportfans ansprechen sollen. Im Rahmen einer „offenen Meisterschaft” gibt die Serie Autoherstellern und Konstrukteuren die Möglichkeit, Innovationen im Bereich der Elektroenergie unter Rennbedingungen zu zeigen, wobei die Wagen den technischen Vorgaben der FIA entsprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.