Kanadas Notenbank hebt Leitzins erneut deutlich an

Stephen Poloz
Stephen Poloz, Gouverneur der Bank of Canada. (Foto: BoC)

Ottawa – Die Zentralbank Kanadas bleibt ihrem entschiedenen Straffungskurs treu. Zum zweiten Mal in Folge hob sie ihren Leitzins kräftig an. Der Zins steigt um weitere 0,5 Prozentpunkte auf 1,5 Prozent, wie die Währungshüter am Mittwoch in Ottawa nach ihrer Zinssitzung mitteilten. Analysten hatten den Schritt überwiegend erwartet.

Darüber hinaus gab die Notenbank starke Hinweise auf weitere deutliche Anhebungen. Man sei bereit, bei Bedarf energischer zu handeln, um das Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen, hiess es in einer Erklärung zum Zinsentscheid. Zur Begründung wird auf die hohe Inflation verwiesen, die zuletzt mit 6,8 Prozent klar über dem Zielwert der Notenbank lag. «Das Risiko, dass sich die erhöhte Inflation festsetzt, ist gestiegen.»

An den Finanzmärkten werden von der kanadischen Notenbank, ähnlich wie von der US-Notenbank Fed, weitere deutliche Zinsanhebungen erwartet. Die Zentralbank schätzt den neutralen Zins, bei dem sich Inflations- und Wachstumsrisiken in etwa die Waage halten, auf zwei bis drei Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.