Marschhalt auf dem Fondsmarkt Schweiz

Matthäus Den Otter

Matthäus Den Otter, Geschäftsführer Swiss Funds Association SFA.

Basel – Das Vermögen der in der Statistik erfassten Anlagefonds erhöhte sich im März 2012 auf rund 648 Mrd. CHF, was im Vergleich zum Vormonat einer Zunahme von 1.4 Mrd. CHF entspricht. Mittelzuflüsse waren bei Obligationenfonds (+2 Mrd.), anderen Fonds (+0,5 Mrd.) und Aktienfonds (+0,4 Mrd.) zu verzeichnen.

Per Ende März 2012 betrug das Totalvolumen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Lipper erfassten Anlagefonds 647.1 Mrd. CHF. Dies ist im Vergleich zum Vormonat ein Wachstum in der Höhe von 1.4 Mrd. CHF. Von den knapp 650 Mrd. CHF entfielen 241.0 Mrd. CHF auf Fonds für institutionelle Investoren.

Verhaltene Marktentwicklung
„Der sich in den vergangenen Monaten positiv entwickelnde Fondsmarkt legte im März einen Marschhalt ein. Ein Grund dafür war die verhaltene Entwicklung der Märkte, die zu einer gewissen Kaufunlust führte“, sagte Dr. Matthäus Den Otter, Geschäftsführer der Swiss Funds Association SFA. Zum Vergleich die wichtigsten Indizes: Dow Jones +2.0%, S&P 500 +3.1% und SMI +2.1%. Der Euro verlor gegenüber dem Schweizer Franken -0.2%, beim US-Dollar gab es eine Abwertung von -0.3%.

Geldmarktfonds unter Druck 
Die Nettomittelflüsse beliefen sich im März 2012 auf +2.1 Mrd. CHF. Sie flossen zum grössten Teil in Obligationenfonds, die mit einem Marktanteil von 33% ein Drittel des Gesamtmarktes ausmachen. Die Geldmarktfonds gerieten unter Druck und verloren 1 Mrd. CHF. Die Marktperformance war mit -0.65 Mrd. CHF sehr gering, wobei Aktienfonds 2 Mrd. zulegten, während andere Fonds (-1.2 Mrd) und Aktienfonds (-1.3 Mrd.) verloren. Bei den Fondsklassifizierungen gab es kaum Verschiebungen: Bond CHF (Marktanteil: 10.94%), Equity Global (6.53%), Equity Switzerland (5.92%) und Commodities (5.31%) liegen weiterhin vorne. (SFA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.