Mobiliar: Ex-CEO Hongler verzichtet aufs Verwaltungsratspräsidium

Mobiliar: Ex-CEO Hongler verzichtet aufs Verwaltungsratspräsidium
Markus Hongler, Verwaltungsratspräsident der Luzerner Kantonalbank. (Bild: LUKB)

Bern – Die Nachfolgeregelung an der obersten Spitze der Mobiliar-Versicherung geht nicht wie geplant über die Bühne. Markus Hongler, der langjährige CEO der Versicherung, tritt das Amt im Jahr 2022 nicht an, wie das Unternehmen bekannt gab.

Hongler wurde zwar diese Woche wie geplant in den Verwaltungsrat gewählt, aber nur mit einer knappen Mehrheit. Er erklärt sich dieses Resultat damit, dass er kürzlich zum Verwaltungsratspräsidenten der Luzerner Kantonalbank gewählt wurde. «Ein Teil der Delegierten empfindet zwei Verwaltungsratspräsidien innerhalb der Finanzindustrie als kritisch», so Hongler in der Mitteilung. Dieses Zeichen nehme er sehr ernst. Er werde daher nur einfaches Mitglied des Verwaltungsrats bleiben.

Der aktuelle Präsident Urs Berger, den Hongler im nächsten Jahr hätte ablösen sollen, hängt nun laut dem Communiqué ein weiteres Jahr an und bleibt bis 2023 im Amt. Der Prozess für eine Nachfolgeregelung werde nun aufgenommen. Hongler war bis Ende 2020 CEO der Mobiliar und wurde im neuen Jahr von Michèle Rodoni abgelöst.

Insgesamt besteht der Verwaltungsrat der Mobiliar aus 12 Frauen und 15 Männern. Nebst Hongler wurde Paul Philipp Hug von der gleichnamigen Luzerner Grossbäckerei ins Gremium gewählt. (awp/mc/ps)

Mobiliar
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.