Moody’s senkt Einstufung für 30 spanische Banken

Moody's

Madrid – Die Finanzkraft spanischer Banken ist nach Einschätzung der Ratingagentur Moody’s durch die Probleme in der heimischen Wirtschaft stark angeschlagen. Die Agentur senkte die Bewertung der Anleihen von 30 Instituten um eine oder mehr Stufen. Zudem sei der Ausblick für viele Häuser wegen der Probleme der spanischen Wirtschaft weiter negativ.

Dies heisst es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Agentur. Die spanischen Banken leiden besonders unter der geplatzten Immobilienblase in dem südeuropäischen Land, da derzeit viele Kredite nicht bedient werden können.

BBVA und Santander nicht betroffen
Das spanische Bankensystem gilt unter Experten als eine der Achillesfersen für die gesamte Wirtschaft und damit auch für den Haushalt des Landes. Analysten schätzen, dass den spanischen Banken vor allem wegen vieler geplatzter Immobilienkredite bis zur rund 100 Milliarden Euro fehlen könnten. Viele Experten befürchten deshalb, dass auch Spanien den Euro-Rettungsschirm in Anspruch nehmen muss. Die beiden spanischen Grossbanken Santander und BBVA waren von der Abstufung ebenso wenig betroffen wie die grosse Sparkasse La Caixa. Die BBVA- und Santander-Aktien verloren am Donnerstagvormittag dennoch an Wert und gehörten gemeinsam mit anderen Banktiteln zu den schwächsten Werten an der Madrider Börse. (awp/mc/ps)

Moody’s

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.