Morgan Stanley kämpft mit unsicheren Märkten

James Gorman
James Gorman, CEO Morgan Stanley.

James Gorman, CEO Morgan Stanley.

New York – Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat im zweiten Quartal wegen der Unsicherheit an den Finanzmärkten weniger verdient. Allerdings fiel der Gewinnrückgang nicht so hoch aus wie von Experten befürchtet. Der Überschuss des grössten auf Aktienhandel spezialisierten Hauses an der Wall Street sei um fünf Prozent auf 1,58 Milliarden Dollar gefallen. Von Bloomberg befragte Analysten hatten mit einem niedrigeren Gewinn gerechnet. Die Aktie legte vorbörslich leicht zu.

«Wir haben in einem schwierigen Umfeld ein solides Quartal abgeliefert», sagte Bank-Chef James Gorman am Mittwoch in New York. So konnte die Bank ihre Erträge im Geschäft mit Anleihen leicht ausbauen – schwächer als im Vorjahr fiel jedoch der Aktienbereich aus. In der wichtigsten Sparte der Bank seien die Erträge um 5,5 Prozent auf 2,15 Milliarden Dollar gefallen. (awp/mc/pg)

Morgan Stanley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.