Nasdaq OMX mit Gewinnrückgang

Robert Greifeld

Robert Greifeld, CEO Nasdaq OMX.

New York – Der US-Börsenbetreiber Nasdaq OMX hat angesichts der Unsicherheiten an den Wertpapiermärkten im zweiten Quartal weniger verdient. Der den Aktionären zurechenbare Nettogewinn sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 4 Prozent auf 92 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch in New York mitteilte.

Bereinigt um Sondereffekte gab es allerdings Zuwächse, mit denen die Gesellschaft die Erwartungen von Analysten übertraf. Der Nettoumsatz stieg um 6,7 Prozent auf 416 Millionen Dollar.

Nasdaq fürchtet Wettbewerbsnachteile
Nasdaq OMX hatte zuletzt vergeblich versucht, die Fusion der Deutschen Börse mit der NYSE Euronext durch ein Gegenangebot zu torpedieren. Nach Gesprächen mit der US-Wettbewerbsaufsicht liess das Unternehmen diese Pläne im Mai fallen. Nadaq OMX fürchtet durch die neue transatlantische Allianz zwischen Deutscher Börse und NYSE erhebliche Wettbewerbsnachteile. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.