Nationale Suisse-Aktionäre ebnen Weg für Zusammenschluss mit Helvetia

Stefan Loacker
Stefan Loacker, ehemaliger Helvetia-CEO. (Foto: Helvetia)

Helvetia-CEO Stefan Loacker ist neu im Verwaltungsrat der Nationale Suisse. (Foto: Helvetia)

Basel – Die Aktionäre des Versicherers Nationale Suisse stimmten an der ausserordentlichen Generalversammlung vom heutigen Montag allen Anträgen zu. Insbesondere sei die vom Verwaltungsrat beantragte Statutenänderungen betreffend Aufhebung der Eintragungsbeschränkungen und der Beschränkung der Stimmrechtsvertretung gutgeheissen worden, teilt Nationale Suisse am Montag mit. Damit ist eine weitere wichtige Bedingung für einen Zusammenschluss von Nationale Suisse und Helvetia erfüllt.

Ferner wählten die Aktionäre Erich Walser, Stefan Loacker und Philipp Gmür neu in den Verwaltungsrat. Die bisherigen Mitglieder Andreas von Planta und Balz Hösly verbleiben in dem Gremium. Alle übrigen bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates werden, vorbehältlich des Vollzugs des Angebots von Helvetia, mit Wirkung auf den Vollzug des Angebots aus dem Verwaltungsrat zurücktreten, wie es heisst.

Helvetia hält 81,22% an Nationale Suisse
Die Helvetia Versicherung hielt im Rahmen des Übernahmeangebotes an die Aktionäre der Nationale Suisse nach Ablauf der Angebotsfrist 81,22% der Nationale-Aktien. Die Nachfrist von 10 Börsentagen läuft seit dem 26. September und dauert bis zum 9. Oktober. Der Vollzug des Angebots findet voraussichtlich am 20. Oktober statt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.