Nebenwerte ZKB: Fehlende Impulse im ausserbörslichen Handel

Nebenwerte ZKB: Fehlende Impulse im ausserbörslichen Handel

Von André Spillmann / ZKB

Zürich – Der ZKB KMU Index verbesserte sich um 0.18% auf 997.10 Punkte. Der Handel verlief mit 41 Abschlüssen (Vorwoche 40 Abschlüsse) in einem ähnlichen Verlauf wie in der Vorwoche. Einmal mehr waren die Titel der Reishauer Fokus der Anleger obwohl nur wenige Abschlüsse getätigt wurden generierte der Titel in der Berichtswoche ein Volumen von nahezu einer Mio. Ebenfalls wurden die Papier der Zur Rose AG und Zürcher Freilager aktiv gehandelt. Im Moment fehlen die Impulse im ausserbörslichen Handel. In der vergangenen Woche gab es keine Neuigkeiten welche die Kurse bewegten.

Titel mit den höchsten Volumen

150922_ps_02

Unternehmensnachrichten
Die AG Hallenstadion bedauert den geplanten Auszug des Haupt­mieters ZSC Lions. Bis in Altstetten ein Spiel der Zürcher angepfiffen werden kann, gilt es noch einige Hürden zu überwinden. Die Zusam­menarbeit mit den kommerziellen Partnern dürfte sich verändern. Gem­äss dem Hallenstadion Direktor Felix Frei muss die „Halle“ ein neues Geschäftsmodell entwickeln. (Quelle: NZZ)

Der Umbau des Kongresshaus und der Neubau der Tonhalle sollen CHF 240 Mio. kosten, wie die Stadt Zürich letzte Woche bekannt gab. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen. Die Instandsetzung der Tonhalle und des Kongresshauses sollen CHF 165 Mio. kosten. Knapp CHF 73 Mio. sollen für die Entschuldung der heutigen Trägerschaft aufgewendet werden. Damit der Umbau in Angriff genommen wer­den kann muss das Zürcher Stimmvolk die Vorlage an der Urne im Jahr 2016 annehmen. Das bisherige Kongresshaus wird umgebaut, weil alle bisherigen Pläne für ein neues Kongresszentrum gescheitert sind. 2001 stand das Thema erstmals zur Debatte. 2008 schickte das Stimmvolk ein Projekt für einen Neubau anstelle des heutigen Kon­gresshauses bachab. Danach folgte eine jahrelange Suche nach einem Alternativ­-Standort, die schliesslich ergebnislos abgebrochen wurde. (Quelle: AWP)

Detlef Brose, bisheriger des Grand Casino Baden, wird neuer CEO der Casino-­Gruppe Stadtcasino Baden AG. Neuer CFO der Holding wird Marcel Tobler. Mit diesen Ernennungen setzt die Unternehmung zum ersten Mal ein operatives Management auf Konzernstufe ein. Eine der Hauptaufgaben des neuen Managements ist es, die durch Rechtsmit­tel blockierten Konzessionsvergaben in Österreich und Liechtenstein weiterzuverfolgen, soblad sich die Ausgangslage in den beiden Län­dern klärt. Generell ist die Schweizer Casino Branche unter Druck. So vermeldete das Casino Lugano, dass ein Verlust von CHF 2.5 Mio. er­wartet wird. Als Hauptgrund wird die Auflösung der Eurountergrenze genannt. Auch die Konkurrenz der Online­-Spiele trifft das Unterneh­men hart. Die Aktien sind nicht auf eKMU­-X handelbar. (Quelle: AWP)

Der Direktor der Rhätischen Bahn (RhB) legt seine berufliche Tätigkeit nieder und geht aus gesundheitlichen Gründen mit 61 Jahren in Pension. Hans Amacker stand seit Februar 2011 an der Spitze des Bahnunter­nehmens. (Quelle:AWP)

Im Bergbahnensektor herscht ein reges treiben. So kämpfen beispiels­weise die Bergbahnen im Saanenland (kein ausserbörslicher Handel) um ihre Zukunft. Glücklicherweise hat die Bevölkerung in Gstaad, einen mittlerweile 5 Rettungs, am vergangen Freitag zugestimmt. So soll das Aktienkapital um 85% gesenkt werden und anschliessend wird das Un­ternehmen rekapitalisert. Auch die Bergbahnen Brigels Waltensburg (BWA) müssen nach hohen Verlusten saniert werden. Hierzu haben prominente Mitglieder darunter auch der abtretende Raiffeisen CEO Pierin Vincenz eine Holding gegründet welche 90% der BWA halten. Diese beiden Beispiele zeigen wie hart der Überlebenskampf für kleinere Bah­nen in der Schweiz ist.

Die CKW errichtet auf dem Dach der Heilpädagogischen Schule (HPS) in Willisau eine öffentliche Solaranlage: Wer will, kann Teilhaber dieser Anlage werden. Die Mindestbeteiligung – ein ¼­Panel – kostet CHF
180. Dafür erhält der Käufer von CKW zwanzig Jahre lang Solarstrom vergütet, und zwar mindestens 50 kWh pro Jahr. Der Erlös fliesst auf ein Spendenkonto, das vollumfänglich für besondere Anlässe und Pro­jekte der HPS­Lernenden eingesetzt wird. (Quelle: CKW)

Gewinner/Verlierer (ZKB KMU Index)

150922_ps_03

Die G/V Liste weist für die vergangene Woche ein gemischtes Bild aus. Die Davos Klosters Bergbahnen welche in der Vorwoche um 6% stie­gen litten unter kleineren Gewinnmitnahmen. Wie in der Vorwoche leiden auch die Schilthornbahnen unter Abgabedruck. Auch die NZZ kann sich momentan nicht vom Abgabedruck erholen, es scheint eini­ge Verleiderverkäufe darunter zu haben. Die Lenzerheide Bergbahnen figuriert aufgrund eines höheren Geldkurses auf der Gewinnerliste. Wie oben erwähnt wurde die Zuercher Freilger rege gesucht. Die Weiss+Appetitio Aktien sind nach wie vor auf Erholungskurs, welcher seit Mitte Juni anhält. Ebenfalls profitieren die Berner von einem posi­tiven Pressebericht. Auch die AZ Medien AG konnten von kleineren Kauftransaktionen profitieren.

KMU Kalender

150922_ps_04
Den detaillierten Kalender finden Sie auf www.zkb.ch/ekmux

ZKB KMU Index

150922_ps_05

Ausblick
Nach wie vor fehlen die News um grössere Aktivitäten im Handel aus­zulösen. Diese Woche werden die Augen auf die Halbjahreszahlen der Espace Real Estate Holding AG ausgerichtet sein. (ZKB/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.