Pensionskassen: Deckungsgrad steigt im Q4

Einkaufs-Manager

Zürich – Die Finanzierungssituation der schweizerischen Vorsorgeeinrichtungen hat sich im vierten Quartal 2011 aufgrund der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten verbessert. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Deckungsgrade jedoch aufgrund der rückläufigen Entwicklung in den ersten drei Quartalen leicht zurückgegangen.

Per Ende Dezember stieg der Deckungsgrad der privatrechtlichen Pensionskassen gegenüber dem Vorquartal um 2,8 Prozentpunkte auf geschätzte 103,1%, wie aus dem quartalsmässig erhobenen Pensionskassen-Monitor von Swisscanto hervorgeht. Die öffentlich-rechtlichen Kassen weisen im Berichtsquartal einen Anstieg um 2,4 Punkte auf 88,1% auf und bleiben damit weiterhin in Unterdeckung.

Situation im Jahresvergleich leicht verschlechtert

Insgesamt wuchs die durchschnittliche vermögensgewichtete Deckung aller erfassten Vorsorgeeinrichtungen von 94,4% auf 97,0% per Ende Jahr. Im Jahresvergleich habe sich die Finanzierungssituation der Schweizer Pensionskassen trotz der guten Entwicklung im vierten Quartal leicht verschlechtert. Ende 2010 lag der Deckungsgrad der privatrechtlichen Kassen bei 104,5% und bei den öffentlich-rechtlichen bei 91,8%.

Vermögensgewichtete Rendite unter Soll
Die erfassten Vorsorgeeinrichtungen erzielten im gesamten Kalenderjahr 2011 eine durchschnittliche vermögensgewichtete Rendite von 0,1%. Dieser Wert liege unter der Sollrendite, die zur Aufrechterhaltung des bestehenden Deckungsgrades notwendig sei, so die Mitteilung. Als Folge davon habe sich der Anteil der Kassen in Unterdeckung erhöht. Der geschätzte Anteil der privatrechtlichen Kassen in Unterdeckung dürfte sich gemäss Swisscanto im Jahresverlauf mit 26% etwas mehr als verdoppelt haben.

Angaben von 365 Vorsorgeeinrichtungen erfasst
Grundlage für die aktuellen Schätzungen bilden die Angaben von 365 Vorsorgeeinrichtungen mit einem Vermögen von insgesamt 431 Mrd CHF, die sie vor einem Jahr gemacht haben. Auf diesen Angaben wurden aufgrund der Marktentwicklungen und der von den Teilnehmern Anfang 2011 gewählten Anlagestrategie Hochrechnungen durchgeführt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.