Pensionskassen halten gute Performance im Schlussquartal 2012

Alter

Zürich – Die Schweizer Pensionskassen konnten im vierten Quartal 2012 ihre gute Performance seit Jahresbeginn halten. Die stabile Entwicklung im vierten Quartal 2012 hat dazu beigetragen, dass sich die Finanzierungssituation der Schweizer Pensionskassen im gesamten Jahr 2012 dank der guten Marktentwicklung deutlich verbessert hat, teilt Swisscanto mit. Dies habe dazu geführt, dass sich 2012 der geschätzte Anteil der privatrechlichen Kassen in Unterdeckung halbiert und derjenige der öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapitalisierung um einen Fünftel reduziert habe.

Bei den erfassten privatrechtlichen Pensionskassen stieg laut Mitteilung der geschätzte vermögensgewichtete Deckungsgrad innerhalb eines Jahres um 4 Prozentpunkte auf 106,8% an. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapitalisierung, bei denen der vermögensgewichtete Deckungsgrad um 3,2 Prozentpunkte auf 98,5% anstieg. Diese Kassen müssen, wie privatrechtliche Kassen, eine Schwankungsreserve aufbauen und streben ebenfalls einen Deckungsgrad von über 100% an.

Öffentlich-rechtliche Kassen: Deckungsgrad steigt auf 74, 7 %
Bei den erfassten öffentlich-rechtlichen Kassen mit Staatsgarantie ist eine Teilkapitalisierung von 80% zulässig. Diese Kassen steigerten ihren vermögensgewichteten Deckungsgrad um ebenfalls 3,2% auf 74,7%.

Vermögensgewichtete Rendite von 6,7 %
Die erfassten Vorsorgeeinrichtungen erzielten 2012 eine vermögensgewichtete Rendite von 6,7%. Der geschätzte Anteil der privatrechlichen Kassen in Unterdeckung liegt bei rund 12% (Vorjahr 25%), während die öffentlich- rechtlichen Kassen mit Vollkapitalisierung eine Unterdeckungsquote von 58% (Vorjahr 73%) aufweisen. Damit habe sich die Anteile dieser Kassen in Unterdeckung im Jahr 2012 deutlich verringert, heisst es weiter.

Grundlage für die aktuellen Schätzungen per 31. Dezember 2012 bildeten die effektiven Angaben von 340 Vorsorgeeinrichtungen mit einem Vermögen von insgesamt 437 Mrd CHF per 31. Dezember 2011, so Swisscanto weiter. Die Schätzungen seien Hochrechnungen aufgrund der Marktentwicklungen und der von den Umfrageteilnehmern zu Beginn des Jahres 2012 gewählten Anlagestrategie. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.