PostFinance: Höherer Gewinn dank Sondereffekten

Hansruedi Köng

Hansruedi Köng, CEO PostFinance. (Bild: PostFinance)

Bern – Das Wachstum geht weiter: In den ersten drei Quartalen hat PostFinance 100’000 neue Kundinnen und Kunden gewonnen. Die verwalteten Kundenvermögen betrugen durchschnittlich 103 Milliarden Franken – 10 Milliarden mehr als im Vorjahr. Der Gewinn stieg dank Sondereffekten auf 499 Millionen Franken. Nächstes Jahr wird PostFinance in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert und der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) unterstellt. Die Verfügung der FINMA für die Bankbewilligung wird voraussichtlich Ende 2012 erwartet.

PostFinance geniesst grosses Vertrauen und wächst weiter. Immer mehr Kundinnen und Kunden eröffnen beim Finanzinstitut der Schweizerischen Post eine Kundenbeziehung. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres waren es genau 100’000 Neukunden – so viele wie nie zuvor im gleichen Zeitraum. Damit stieg die Kundenzahl auf 2,9 Millionen. Nach dem dritten Quartal führt PostFinance 4,5 Millionen Postkonten, das sind 200‘000 mehr als Ende 2011. Die Kundengelder stiegen gegenüber dem Vorjahr um 10,6 Milliarden auf durchschnittlich 103 Milliarden Franken.

Höherer Gewinn dank Sondereffekten
Die Zinsen an den internationalen Geld- und Kapitalmärkten sind nach wie vor historisch tief und die Margen stark unter Druck. Dank zweier Sondereffekte hat PostFinance das Ergebnis nach neun Monaten erneut gesteigert. Einerseits haben sich die europäischen Kreditmärkte etwas beruhigt, sodass sie pauschale Wertberichtigungen von 33,5 Millionen Franken auflösen konnte. Andererseits resultierte ein einmaliger Erfolg von 17 Millionen aus der Auflösung einer Finanzanlage. Da beide Effekte positiv ergebniswirksam sind, ist der Gewinn mit 499 Millionen Franken um 7,8 Prozent höher als in der Vorjahresperiode (CHF 463 Mio.). Das Ergebnis für das Jahr 2012 hängt weiterhin stark davon ab, wie sich die Finanzmärkte entwickeln.

Verfügung der FINMA wird Ende 2012 erwartet
PostFinance wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2013 – rückwirkend auf den 1. Januar 2013 – in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert und der FINMA unterstellt. Sie gehört auch als AG zu 100% der Schweizerischen Post. Anfang Oktober wurde der Verwaltungsrat der PostFinance AG mit dem Präsidenten Prof. Dr. Rolf Watter gewählt. Die Verfügung der FINMA für die Bankbewilligung wird voraussichtlich Ende 2012 erwartet. Auch mit einer Bankbewilligung wird PostFinance ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell treu bleiben und sich auf ihr Kerngeschäft Zahlen und Sparen fokussieren. Sie darf weiterhin nicht selbstständig Kredite und Hypotheken anbieten.

Das Quartalsergebnis der Schweizerischen Post wird Ende November 2012 publiziert. (PostFinance/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.