Raiffeisen lanciert als erste nationale Retailbank SARON-Produkte

Raiffeisen lanciert als erste nationale Retailbank SARON-Produkte
(Foto: Raiffeisen)

St.Gallen – Raiffeisen reagiert mit zwei SARON-Produkten auf die bevorstehende Ablösung des CHF-Libor-Zinssatzes durch den SARON (Swiss Average Rate Overnight). «Wir haben uns frühzeitig und intensiv mit der SARON-Einführung beschäftigt, was sich im Nachhinein gesehen bewährt hat. Eine klare Projekt- und Produktstrategie hat massgeblich zum Projekterfolg beigetragen», sagt Philipp Ackermann, Leiter Treasury bei Raiffeisen Schweiz.

Für Eigentümer von Liegenschaften ergibt sich durch die Produkteinführung eine Neuerung: Raiffeisen bietet bei Geldmarkthypotheken, die neu abgeschlossen oder verlängert werden, nur noch SARON Flex-Hypotheken statt der bisherigen Libor-Hypotheken an. Der SARON-Zinssatz ist bei Marktturbulenzen stabiler, generell weniger volatil, ohne grosse Zinssprünge nach Zinsperioden und Kunden profitieren in der Regel vom tiefsten Marktzins. Für Firmenkunden bleiben Libor-Kredite – mit Laufzeit bis Ende 2021 – weiterhin verfügbar.

Der Zinssatz ist auf der Website von Raiffeisen und der SIX-Gruppe einsehbar. Die SIX als Betreiberin der Infrastruktur des Schweizer Finanzplatzes berechnet und publiziert den SARON-Zinssatz alle zehn Minuten auf Basis besicherter Ausleihungen zwischen Schweizer Finanzinstituten und Versicherungen. Raiffeisen verwendet für ihre Produkte jeweils täglich den SARON-Zinssatz von 18:00 Uhr.

Der SARON selbst existiert schon seit 2009, als die Schweizerische Nationalbank (SNB) zusammen mit der SIX Swiss Exchange CHF-Referenzzinssätze für die Finanzmärkte entwickelte. Zudem verwendet die SNB den SARON seit Juni 2019 für ihren Leitzins. Weitere Informationen zur SARON-Einführung und zu den neuen Produkten für Privatkunden sind auf raiffeisen.ch/saron-privatkunden und Firmenkunden auf raiffeisen.ch/saron-firmenkunden verfügbar. (Raiffeisen/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.