Rohöl im Schatten der Schuldenkrise

Ölfässer

Vaduz – Schwächere Konjunkturdaten sprachen schon seit geraumer Zeit für eine Preiskorrektur am Rohölmarkt. Der Anstieg der Risikoaversion hat nun aber zu einer Überreaktion geführt: Der Preisrückgang ist fundamental nicht mehr zu rechtfertigen. Schon leicht positive, politische oder realwirtschaftliche Signale könnten den Rohölpreis wieder ansteigen lassen.

Die letzten Wochen waren für Rohölanleger sehr dramatisch. Sowohl das amerikanische WTI als auch das europäi­sche Brent verzeichneten innerhalb von zwei Monaten Kurseinbussen von rund 25 %. Fundamentale Faktoren sprechen schon seit längerem für einen Preisrückgang.

Lesen Sie den aktuellen Beitrag «News aus den Finanzmärkten» der VP-Bank hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.