Schweizer Asset Management – auf oder neben dem Podest?

Anlage

Zürich – Das Swiss Finance Institute (SFI) und zeb.rolfes.schierenbeck.associates (zeb) starten heute erstmals ihre Online-Erhebung zu Entwicklungsstand und Zukunft der Schweizer Asset Management-Branche. Erfragt werden – zielgruppenspezifisch variiert – Einschätzungen zum gegenwärtigen sowie mittelfristig erwarteten Entwicklungsstand des eigenen Unternehmens und ebenso der Schweizer Asset-Management-Branche im internationalen Vergleich. Im November 2015 werden SFI und zeb in einer detaillierten Studie die Ergebnisse dieser repräsentativen Befragung vorstellen und damit eine erste Standortbestimmung für das Schweizer Asset Management vornehmen. Diese soll regelmässig wiederholt werden.

Das SFI ist der führende Träger von Research und Wissenstransfer sowie Aus- und Weiterbildung für die Schweizer Finanzindustrie sowie ein Bindeglied zwischen Finanzmarktforschung und -praxis. Seit seiner Gründung 2006 ist das SFI für Asset Management in Forschung und Bildung führend. Themen wie bspw. Asset Pricing und Risk Premia oder Behavioural Investing sind Schlüsselthemen für Professoren und Doktoranden des SFI und in der praktischen Umsetzung. Auf Basis dieser spezifischen Stärken hat das SFI seine Aktivitäten in 2015/16 dem Thema Asset Management gewidmet.

Breite Untersuchungsfelder
Das Themenspektrum der Umfrage basiert auf dem „Grundlagenpapier Asset Management in der Schweiz“, welches im November 2012 von der Swiss Banking Association (SBA) und der Swiss Funds & Asset Management Association zur Förderung des Asset-Management-Standorts Schweiz veröffentlicht wurde. Die SBA ist einer der Mitbegründer des SFI. Die Untersuchungsfelder umfassen: Regulatorik und Aufsicht, professionelle Standards, Marktzugang, Infrastruktur, Fachkompetenz und Ausbildung, Investmentlösungen und -vehikel, finanzielle Standortanreize und Branding. Zielgruppen der umfassend angelegten Umfrage sind Investoren, Asset-Management-Gesellschaften, regulatorische und akademische Einrichtungen sowie Administratoren von Assets unter Management und Beratungsunternehmen für die Branche.

zeb ist Europas führende auf den Finanzsektor spezialisierte Managementberatung und berät seit seiner Gründung 1992 Asset Manager, Kapitalverwaltungsgesellschaften und Investoren in Fragen der Unternehmensstrategie und -profitabilität, Produktpalette, Asset Allocation, Investment- und Risikomanagmentprozesse, Organisation und IT. zeb baut für die Analyse des Schweizer Asset Managements auch auf seine starke akademische Tradition.

Am 12. November präsentieren SFI und zeb im Rahmen des zehnten SFI Annual Meeting die Resultate und erörtern diese mit Experten. (zeb/mc/ps)

Teilnahme unter: www.swissassetmanagementsurvey.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.