Schweizer Fondsmarkt legt leicht zu

Markus Fuchs
Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Basel – Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im April 2014 rund 785 Mrd. CHF. Dies entspricht im Vergleich zum Vormonat einer Zunahme von rund 8 Mrd. CHF oder 1%. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 3.2 Mrd. CHF.

Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz vertrauten der Fondsindustrie im April 2014 784.7 Mrd. CHF (Vormonat: 776.8 Mrd. CHF) an. «Die Börsen legten im Berichtsmonat etwas zu, was das Fondsvolumen durch entsprechende Performancegewinne und leichte Zuflüsse erhöhte. Klarer Spitzenreiter bei den Neuinvestitionen waren mit knapp 3 Mrd. CHF die Obligationenfonds. Weiterhin wurden Gelder aus den Geldmarktfonds abgezogen, die in unsicheren Zeiten zum Parkieren von Kapital dienen. Diese Entwicklung zeigt sich auch in Europa sowie weltweit und deutet darauf hin, dass die Risiko- und Investitionsfreude bei den Anlegern anhält“, erklärte Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. Zum Vergleich ausgewählte Indizes im April 2014 (Vormonat in Klammern): Dow Jones 0.75% (0.83%), S&P 500 0.62% (0.69%), EURO STOXX 50 1.16 % (0.39%) und SMI 0.27% (-0.25%). Gegenüber dem Euro verlor der Schweizer Franken um 0.21%, gegenüber dem US-Dollar legte er um 0.44% zu.

Obligationenfonds erneut mit höchsten Mittelzuflüssen
Netto wurden im April 2014 rund 3.2 Mrd. CHF Neugelder in Fonds angelegt. Wie bereits in den Vormonaten verzeichneten die Obligationenfonds (2.9 Mrd. CHF) die höchsten Mittelzuflüsse, gefolgt – wenn auch mit grossem Abstand – von den Aktienfonds (441.3 Mio. CHF). Mit Ausnahme der Geldmarktfonds (-1.1 Mrd. CHF) wurden auch in alle übrigen Fondskategorien zusätzliche Mittel investiert.

Die Statistik basiert auf der FINMA-Bewilligungsliste und umfasst alle Fonds schweizerischen Rechts sowie alle ausländischen Fonds, die in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind, inklusive ihrer institutionellen Anteilsklassen. Ausländische Fonds, welche ausschliesslich qualifizierten Investoren vorbehalten sind, erfasst die Statistik nicht, weil diese Produkte nur privat platziert werden und keine FINMA-Bewilligung erhalten können. (SFAMA/mc/ps)

Über SFAMA
Die 1992 mit Sitz in Basel gegründete Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA (SFAMA) ist die repräsentative Branchenorganisation der Schweizer Fonds- und Asset-Management-Wirtschaft. Ihr Mitgliederkreis umfasst alle wichtigen schweizerischen Fondsleitungen, zahlreiche Asset Manager sowie Vertreter ausländischer kollektiver Kapitalanlagen. Zudem gehören ihr zahlreiche weitere Dienstleister an, welche im Asset Management tätig sind. Die SFAMA ist aktives Mitglied der europäischen Investmentvereinigung European Fund and Asset Management Association (EFAMA) in Brüssel und der weltweit tätigen International Investment Funds Association (IIFA) in Montreal. Im Bereich der alternativen Anlagen arbeitet sie mit der Alternative Investment Management Association (AIMA) in London zusammen. Weitere Informationen unter: www.sfama.ch. Folgen Sie uns auf Twitter: @SFAMAinfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.