SIX will künftig mit Börse Shenzhen zusammenarbeiten

SIX will künftig mit Börse Shenzhen zusammenarbeiten
SIX-CEO Jos Dijsselhof. (Foto: SIX)

Zürich – Die Schweizer Börse SIX Swiss Exchange will künftig mit der chinesischen Börse Shenzhen (SZSE) zusammenarbeiten. Die beiden Finanzakteure wollen damit die Anlegergemeinden und Unternehmen beider Länder vernetzen, um so „in grösserem Massstab Möglichkeiten der Kapitalbildung“ zu schaffen.

Eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) sei von den beiden Börsen unterzeichnet worden, teilte die SIX am Donnerstag mit. Mit diesem MoU werde die langjährige enge Beziehung zwischen China und der Schweiz untermauert. Die SIX streicht dabei das Freihandelsabkommen von 2013 hervor sowie das Währungsabkommen zwischen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und der People’s Bank of China von 2014.

Die gemeinsame Initiative der SIX und der SZSE soll als Portal für den Wissensaustausch und zur Erweiterung der Kundennetzwerke genutzt werden. Geprüft werde darüber hinaus die Möglichkeit, grenzüberschreitende Finanzierungsalternativen und die Zusammenarbeit bei Forschungsprojekten zu unterstützen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.