SNB erzielt 2021 Gewinn von rund 26 Milliarden Franken

Thomas Jordan
SNB-Direktionspräsident Thomas Jordan. (Foto: SNB)

Zürich – Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr erneut einen hohen Gewinn erzielt. Nach provisorischen Berechnungen resultierte für 2021 ein Jahresgewinn von rund 26 Milliarden Franken. Allein für das vierte Quartal resultierte allerdings ein deutlicher Verlust.

Vom Jahresgewinn profitiert die öffentliche Hand mit einer maximalen Gesamtausschüttung von 6 Milliarden Franken, wobei der auszuschüttende Betrag zu einem Drittel an den Bund und zu zwei Dritteln an die Kantone geht. Nach den Auszahlungen wird die Ausschüttungsreserve gut 102 Milliarden Franken betragen, wie die SNB am Freitag mitteilte.

15 Mrd-Verlust in Q4
Nach 9 Monaten hatte der SNB-Gewinn noch bei über 41 Milliarden Franken gelegen. Das heisst die SNB hat in der Periode von Oktober bis Dezember einen Verlust von rund 15 Milliarden hinnehmen müssen. Die deutliche Aufwertung des Frankens und ein leichter Zinsanstieg in dieser Periode dürften der Grund dafür gewesen sein. Im Gesamtjahr 2020 hatte die SNB einen Reingewinn von rund 21 Milliarden Franken ausgewiesen.

Der ausführliche Bericht zum Jahresabschluss 2021 mit den definitiven Zahlen wird am 7. März, der Geschäftsbericht am 22. März 2022 publiziert. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.