Softbank-Gewinn fällt trotz mehrerer Börsengänge

Softbank-Gewinn fällt trotz mehrerer Börsengänge
Masayoshi Son, Gründer und CEO Softbank.

Tokio – Der Nettogewinn des Technologieinvestors Softbank ist trotz mehrerer Börsengänge aus seinem Portfolio deutlich gefallen. Im ersten Geschäftsquartal von April bis Juni gab der Nettogewinn um 39 Prozent auf 762 Milliarden Yen (umgerechnet 6,35 Milliarden Franken) nach, wie der japanische Konzern am Dienstag mitteilte.

Für das Geschäft von Softbank sind die Vision Funds ausschlaggebend, die an zahlreichen Startups und börsennotierten Firmen rund um den Globus beteiligt sind. Hier sorgten zwar die Börsendebüts des Uber-Konkurrenten Didi und des Lkw-Startups Full Truck Alliance für Dynamik, konnten aber den Druck auf Firmenbewertungen nicht wettmachen, der durch die zunehmende Regulierung durch die chinesische Regierung entstanden ist.

Nachdem die Softbank-Aktie im März nach einem Rekordgewinn auf den höchsten Wert in zwei Jahrzehnten geklettert war, ist sie um ein Drittel eingebrochen. (awp/mc/ps)

Softbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.