Spanien refinanziert sich zu drastisch niedrigeren Zinsen

Anleihemarkt

Madrid – Das Euro-Land Spanien hat sich am Dienstag zu drastisch niedrigeren Zinsen am Geldmarkt refinanzieren können. Bei einer Auktion drei- und sechsmonatiger Staatstitel gaben die zu zahlenden Renditen aussergewöhnlich kräftig nach, wie aus Zahlen der nationalen Notenbank hervorgeht. Die Nachfrage war ebenfalls stark.

Händler werteten den Auktionsverlauf positiv. Sie verwiesen aber auch auf den Umstand, dass die Europäischen Zentralbank (EZB) die Banken des Euroraums derzeit mit reichlich Liquidität versorgt. Insgesamt nahm der spanische Staat 5,64 Milliarden Euro auf. Damit wurde das Maximalziel von 4,5 Milliarden Euro deutlich übertroffen – auch ein Zeichen der starken Nachfrage. Bei den dreimonatigen Papieren sank die zu zahlende Rendite massiv von 5,11 Prozent bei einer vergleichbaren Auktion im November auf 1,735 Prozent. Bei dem sechsmonatigen Papier fiel der Effektivzins ähnlich kräftig von 5,227 Prozent im November auf 2,435 Prozent. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.