State Street: Hedge Fonds blicken optimistisch in die Zukunft

Hedge-Fund

Zürich – Laut einer neuen Meinungsumfrage unter 235 Hedge-Fonds-Experten weltweit herrscht innerhalb der Branche ein grosser Optimismus. Die Ergebnisse der von State Street in Auftrag gegebenen Studie zeigen, dass mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) in den kommenden fünf Jahren ein verstärktes Engagement der Pensionsfonds in Hedge-Fonds-Strategien erwarten. Mit Blick auf die Aktivitäten der institutionellen Investoren gehen sogar knapp zwei Drittel (63 Prozent) von steigenden Beteiligungen in Hedge-Fonds aus.

Von den 55 Prozent der Hedge-Fonds-Experten, die von einer steigenden Allokation der Pensionsfonds in ihre Anlageklasse ausgehen, glauben mehr als die Hälfte (53 Prozent), dass Herausforderungen bei der Wertentwicklung der Pensionsportfolios wesentlicher Treiber dieser Entwicklung sein wird. Über ein Drittel (35 Prozent) meint, dass ein stärkerer Fokus auf Portfoliodiversifizierung hierfür verantwortlich ist und 13 Prozent sehen verbesserte Konditionen der Hedge-Fonds als Ursache.

Anleger suchen nach besseren Renditen und grösserer Diversifizierung
Um jedoch wirklich von der steigenden Nachfrage nach Hedge-Fonds-Strategien profitieren zu können, werden die Hedge-Fonds den Kaufinteressenten ihren Nutzen klarer verdeutlichen müssen; das glauben neun von zehn der befragten Branchenexperten. Maria Cantillon, Global Head Alternative Investment Solutions Sales bei State Street, sagt: “Trotz der Herausforderungen mit denen sich die Hedge-Fonds-Branche auseinandersetzen muss, zeigen unsere Ergebnisse, dass viele, die in diesem Sektor tätig sind, optimistisch in die Zukunft blicken. Diese Haltung wird dadurch bestärkt, dass Anleger nach besseren Renditen und einer grösseren Diversifizierung suchen. Die Hedge-Fonds-Branche wird reifer sowie zunehmend transparenter und wettbewerbsfähiger.“

Auf die Frage, wie sich die eigenen Häuser innerhalb der nächsten fünf Jahre verändern werden, meinten 60 Prozent der Hedge-Fonds-Experten, dass sie ihr Anlagespektrum erweitern werden; 37 Prozent erwarten, dass sie ins Ausland expandieren werden, und einer aus zehn Befragten plant, ein anderes Unternehmen zu erwerben.

Gemäss der Meinungsumfrage wird die Regulierung weiterhin einen bedeutenden Einfluss auf die Hedge-Fonds-Manager ausüben. Die vollständigen Auswirkungen von Basel III sind jedoch noch zu ermitteln; ein knappes Drittel der Befragten (29 Prozent) meinten, dass dadurch die Finanzierungskosten ihrer Unternehmen signifikant steigen werden; 42 Prozent hingegen verneinten das, und der Rest (29 Prozent) hatte hierzu keine Meinung. Die Ergebnisse deuten auch auf zunehmenden Wettbewerb von alternativen Investmentfonds hin. Die Hälfte der Befragten glaubt, dass sie in den kommenden fünf Jahren Marktanteile von traditionellen Hedge-Fonds-Strategien hinzugewinnen werden. (State Street/mc/pg)

State Street

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.