Swiss Life übernimmt Kollektiv-Geschäft von Nationale

Siss-Life-CEO Bruno Pfister.

Zürich – Die Swiss Life übernimmt rückwirkend per 1. Januar das Kollektivleben-Geschäft der Nationale Suisse. Die beiden Versicherer haben zudem eine Vertriebsabkommen vereinbart. Danach bietet Nationale Suisse exklusiv die Kollektivleben-Produkte von Swiss Life an. Swiss Life ihrerseits offerierte ihren Kunden Nichtleben-Produkte von Nationale.

Im Rahmen der Transaktion werden 32 Mitarbeitende der Nationale Suisse von Swiss Life übernommen, wie die beiden Versicherer am Dienstag mitteilten. Ihnen wird der Arbeitsplatz bis Ende März 2012 garantiert. Die Transaktion soll bei entsprechender Zustimmung der Behörden im ersten Halbjahr 2011 vollzogen werden. Der Verkaufspreis wurde nicht bekannt gegeben.

Portfolio mit rund 23’000 Versicherten
Die Swiss Life stärke mit der Übernahme ihre Position als einer der führenden Anbieter von Lösungen im Bereich der beruflichen Vorsorge (BVG) für Schweizer Unternehmen, teilte die Swiss Life mit. Das Kollektivleben-Portfolio umfasst danach 3’100 angeschlossene Betriebe mit rund 23’000 Versicherten. Die Bruttoprämien beliefen sich 2009 auf 223 Mio CHF und das Deckungskapital auf 1,55 Mrd CHF.

Synergieeffekte

Die Swiss Life weist im KVG-Geschäft ihrerseits Bruttoprämien von 5,88 Mrd CHF und ein Deckungskapital von 43,08 Mrd CHF auf. Von der Übernahme erhofft sich Swiss Life Kostensynergien im einstelligen Millionenbereich. (awp/mc/ps/02)

Nationale Suisse

Swiss Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.