Swiss Re erwartet in Zukunft steigende Preise

Christian Mumenthaler
Christian Mumenthaler, CEO Swiss Re. (Foto: Swiss Re)

Christian Mumenthaler leitet ab Oktober bei Swiss Re das Rückversicherungsgeschäft.

Zürich – Christian Mumenthaler, der ab Oktober bei Swiss Re die Verantwortung im Rückversicherungsgeschäft übernimmt, sieht nach der in den vergangenen Jahren zumeist rückläufigen Entwicklung der Rückversicherungstarife (Soft Market) derzeit eine Stabilisierung und rechnet in Zukunft mit steigenden Preisen (Hard Market).

Die Swiss Re werde in dem sich verbessernden Marktumfeld den Kunden vermehrt Kapital respektive Kapazitäten zur Deckung von Risiken anbieten. «Ich würde derzeit sicher noch nicht von einem Hard Market sprechen. Im Moment sehen wir eine Stabilisierung der Rückversicherungspreise auf tiefem Niveau», erklärte Mumenthaler im Interview mit AWP. Während im Bereich Naturkatastrophen nach den schweren Unwetter zu Beginn des Jahres, etwa in Australien oder Japan, die Preise zuletzt gestiegen seien, habe sich die Preissituation im Haftpflichtbereich noch nicht verbessert.

Fokus auf Ergebnis und nicht auf Volumen

Die Swiss Re legt den Fokus im Rückversicherungsgeschäft seit Jahren auf das Ergebnis und nicht auf Volumen. «Im Soft Market der vergangenen Jahren haben wir bewusst das Geschäftsvolumen zurückgefahren. Mit der nun zu erwartenden Trendwende an der Preisfront, werden wir den Kunden vermehrt Kapazitäten anbieten», sagte Mumenthaler weiter. Eher schleppend verläuft das Geschäft in den Wachstumsmärkten. Die Rückversicherung habe dort keinen leichten Stand. Der Konzern will aber – wie zuletzt in China – die sich bietenden Marktchancen nutzen. Die Schadenbelastung für Swiss Re aus dem Windsturm «Irene», der in den vergangenen Tage über die US-Ostküste hinweggefegt ist, konnte Mumenthaler nicht beziffern, dazu sei es noch viel zu früh. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.