Swiss Re: Hurrikan-Modell für Florida dürfte Prämien steigern

Hurrikan Floyd vor der Küste von Florida

Einer der häufigen Hurrikane vor der Küste Floridas.

London – Die Versicherungen im US-Bundesstaat Florida müssen sich auf höhere Rückversicherungskosten im Zusammenhang mit Hurrikan-Schäden einstellen. Die Aufsichtsbehörden haben einem neuen Hurrikan-Risikomodell zugestimmt, das die Verlustschätzungen für Florida um bis zu 6,5% erhöht, wie der US-Versicherungsdienstleister Risk Management Solutions (RMS) am Freitag mitteilte.

Im Hinblick auf die gesamten USA wurde die Mehrzahl der Schadensprognosen für Sach- und Unfallversicherungen im Schnitt um 30% angehoben. Im Zusammenhang mit einem Atlantik-Hurrikan wurden die Schadensprognosen für im Landesinneren gelegene US-Bundesstaaten um bis zu 90% erhöht. Die Aufsichtsbehörden von Florida hatten jüngst die Vorschriften für ausländische Rückversicherer erleichtert, so dass nun neben der Munich Re und der Swiss Re auch die Hannover Rück in das Geschäft eingestiegen ist. (awp/mc/ps)

Risk Management Solutions (RMS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.