Swiss Re startet Aktienrückkauf-Programm am 12. November

Swiss Re
Swiss-Re-Hauptsitz am Zürcher Mythenquai. (Foto: Swiss Re)

Swiss-Re-Hauptsitz am Zürcher Mythenquai. (Foto: Swiss Re)

Zürich – Swiss Re lanciert ihr Aktienrückkaufprogramm im Umfang von bis zu 1 Mrd. CHF am 12. November 2015. Das am 29. Oktober 2015 angekündigte und an der Generalversammlung vom 21. April 2015 genehmigte Programm wird bis spätestens 2. März 2016 laufen.  

Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm wurde aufgesetzt, damit Swiss Re Kapital an die Aktionäre zurückführen kann, wenn Überschusskapital vorhanden ist und keine grossen Schadenereignisse eingetreten sind oder andere Geschäftsmöglichkeiten verfügbar sind, welche die strategischen und finanziellen Unternehmensziele erfüllen. Da die steuerpriviligierte gesetzliche Reserve aus Kapitaleinlagen mit der Auszahlung der ordentlichen Dividende und der Sonderdividende 2015 ausgeschöpft wurde, ist das Aktienrückkaufprogramm das geeignete Instrument für Massnahmen im Bereich Überschusskapitalmanagement.

Die UBS AG wurde mit der Durchführung des Aktienrückkaufs im Namen von Swiss Re gemäss Artikel 55c Absatz 2 Buchstabe a der eidgenössischen Verordnung über die Börsen und den Effektenhandel (BEHV) über eine eigens zu diesem Zweck eingerichtete zweite Handelslinie beauftragt. Der Rückkauf zwecks Vernichtung der Aktien erfolgt unter der Valorennummer 28.649.180, ISIN CH0286491805 und dem Tickersymbol SRENE.

Weitere Informationen zum Aktienrückkaufprogramm finden Sie auf unserer Website unter www.swissre.com/investors/shares/share_buyback/. (Swiss Re/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.