Swisscom kooperiert mit SIX bei digitaler Börse

SIX
(Foto: SIX)

Zürich – Die Schweizer Börse SIX wird nun doch mit der Swisscom im Bereich digitaler Vermögenswerte zusammenarbeiten. Eine Kollaboration bestehend aus dem Schweizer Telekomkonzern sowie Daura, Sygnum, Custodigit und MME spannt neu mit der Schweizer Börsenbetreiberin zusammen.

Letztere füge sich mittels einer Beteiligung an der Daura AG ein, teilten die SIX und die Swisscom am Mittwoch gemeinsam mit. Über die Höhe der Beteiligungen wurde Stillschweigen vereinbart. Die Zusammenarbeit ermögliche „die verstärkte Etablierung einheitlicher technischer Standards und Arbeitsabläufe im Schweizer Ökosystem für digitale Vermögenswerte“, hiess es.

Deutsche Börse springt ab
Ursprünglich wollte die Swisscom gemeinsam mit der Deutschen Börse eine Plattform für digitale Vermögenswerte aufbauen. Dabei wollten sich die Partner vor allem auf noch nicht börsenkotierte Unternehmen fokussieren. Dazu hiess es nun: „Die Deutsche Börse wird ihre Expertise, mit der sie bislang den Aufbau des Schweizer Ökosystems aktiv unterstützt hat, jetzt in Projekte in Deutschland und der EU27 einbringen, die aufgrund neuer regulatorischer Entwicklungen möglich geworden sind.“

Perfekt für Strategie
Die Daura AG, an der sich die SIX beteiligt, bietet den Angaben zufolge nicht kotierten Unternehmen, eine Plattform für die Emission von Wertschriften-Tokens an. Eine neu geschaffene Aktie werde dabei durch einen digitalen Token repräsentiert, womit kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) neue Investoren via Internet beteiligen könnten.

Die geplante digitale Börse der SIX – die so genannte SDX – werde als digitale Börse einen zentralen Teil der künftigen Schweizer Finanzplatzinfrastruktur bilden, liess sich Thomas Zeeb, Chef der Börsensparte, in der Mitteilung zitieren. Allerdings brauche jedes Ökosystem auch Teilnehmer die verschiedene Rollen in dem System übernehmen. Die Beteiligung an Daura füge sich daher „perfekt in unsere Strategie ein, ein solches Ökosystem am Schweizer Finanzplatz aufzustellen“.

Denn die bei Daura emittierten Tokens könnten nahtlos und in Echtzeit über die SDX gehandelt, abgewickelt und verwahrt werden. Ein Prototyp der SDX ist seit vergangenem September in Zusammenarbeit mit grossen internationalen Banken im Testbetrieb und soll voraussichtlich nächstes Jahr live gehen. (awp/mc/pg)

Daura
Swisscom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.