Swissquote plant Lancierung von eigener Krypto-Handelsplattform

Bitcoin
(Photo by Jievani Weerasinghe on Unsplash)

Gland – Die Online-Bank Swissquote plant eine eigene Handelsplattform für Kryptowährungen. Die Lancierung solle im ersten Halbjahr 2022 erfolgen, wie eine Sprecherin am Freitag entsprechende Medienberichte bestätigte.

Die Pläne für die neue Plattform hatte Swissquote-Marketingchef Jan De Schepper am vergangenen Wochenende im Gespräch mit der News-Plattform «Finews» mitgeteilt. Details wolle das Unternehmen an seiner Bilanzmedienkonferenz im März bekanntgeben, erklärte die Swissquote-Sprecherin am Freitag.

Laut De Schepper will Swissquote auf der Plattform einen «noch liquideren Handel mit Kryptowährungen stellen». Das Unternehmen wolle sich als führender Anbieter für digitale Assets etablieren, so der Manager. Geplant sei auch die Aufnahme weiterer Kryptowährungen sowie von Stablecoins ins Angebot. Vorgesehen seien zudem Staking-Dienste, bei denen Kryptowährungen gegen Belohnung als Bürgschaft zur Sicherung einer Blockchain hinterlegt werden.

Wachstum auch dank Kryptowährungen
Swissquote ist im laufenden Jahr nicht zuletzt dank dem boomenden Geschäft mit Kryptowährungen stark gewachsen. Im Kryptogeschäft schoss der Ertrag im ersten Halbjahr 2021 auf 63,2 Millionen Franken in die Höhe nachdem er im Jahr davor noch bei 4,8 Millionen gelegen hatte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.