T. Rowe Price: Chinas Wachstum nur kurzfristig gebremst

Mark Edwards, Portfolio Manager bei T. Rowe Price

Mark Edwards, Portfolio Manager bei T. Rowe Price

Zürich – Die chinesische Zentralbank hat vor kurzem zum dritten Mal innerhalb eines halben Jahres ihre Leitzinsen erhöht. Mark Edwards, Portfolio Manager beim US-amerikanischen Asset Manager T. Rowe Price, erwartet durch diese Massnahme zwar ein leicht tieferes Wachstum.

In seinem aktuellsten Kommentar begrüsst er die Massnahme allerdings, da sie für ein nachhaltigeres langfristiges Wirtschaftswachstum in China sorgen wird. Für Investoren bleibe der wichtigste Wachstumsmarkt nach wie vor sehr attraktiv. Edwards erwartet kurzfristig einen weiteren Inflationsanstieg. Chinas Zentralbank ist gewillt, diesen zu bekämpfen, daher könnten zusätzliche Leitzinserhöhungen anstehen. Die chinesische Regierung wird allerdings die Entwicklungen und Konsequenzen der jüngsten Leitzinserhöhung sorgfältig beobachten, bevor weitere Massnahmen ergriffen werden. Die jüngste Entscheidung war eine Folge des schlechten Wetters in den wichtigsten Agrarregionen beziehungsweise der daraus resultierenden steigenden Nahrungsmittelkosten. Für die chinesische Regierung sind steigende Nahrungsmittelkosten wegen des direkten Einfluss auf die Stimmung in der Bevölkerung ein wichtiger Faktor, wird doch in China ein Drittel der Konsumausgaben für Nahrungsmittel aufgewendet. In den USA liegt dieser Wert vergleichsweise bei 13%. Das Wachstum Chinas wird möglicherweise ein wenig unter der Leitzinserhöhung leiden. Allerdings ist anzunehmen, dass der Markt die höheren Zinsraten bereits eingepreist hat. Daher ist Edwards der Überzeugung, dass die Massnahme richtig war, um das chinesische Wachstum und den Inflationsdruck einzudämmen.

Währungsaufwertung und strukturelle Reformen
Die jüngste Massnahme Chinas war ein weiterer Schritt, um die Inflation zu bekämpfen. Der nächste logische Schritt wäre es, die weitere Aufwertung des Renminbi zuzulassen. Es scheint allerdings unwahrscheinlich, dass die Regierung dies in absehbarer Zeit erlauben wird.

Der Fokus wird eher auf strukturellen Reformen liegen, mit Schwerpunkt auf eine kurzfristige Stabilisation bezüglich der aufkommenden Inflationsangst. Dies wird langfristig zu einem gesünderen und nachhaltigeren Wachstum führen. Investoren sollten daher bei China-Engagements auf diese Langfristigkeit fokussieren und sich nicht auf politische Entscheidungen versteifen, die allenfalls kurzfristig Einfluss auf die Finanzmärkte haben werden.

Chinesische Konsumtitel profitieren
Chinesische Konsumaktien sind momentan empfehlenswert, da diese ein relativ geringes politisches Risiko bergen und gleichzeitig in absehbarer Zeit ein beträchtliches Renditepotenzial ausweisen. Die Urbanisierung, Industrialisierung und rapide Zunahme der inländischen Konsumentenschicht haben die Wirtschaft Chinas in den jüngsten Jahrzehnten angetrieben. Diese Wachstumsstory hat sich nicht geändert – Edwards ist daher weiterhin überzeugt, dass China langfristig ein solides Investment bleibt. (T. Rowe Price/com/luk)

Über T. Rowe Price
T. Rowe Price ist ein unabhängiges, globales Investment Management Unternehmen, das für Anleger weltweit Vermögenswerte in der Höhe von US$ 482 Mrd.* verwaltet. Die Vermögensverwaltung und damit verbundene Dienstleistungen sind der einzige Schwerpunkt des Unternehmens. T. Rowe Price hat seinen Hauptsitz in Baltimore (US-Bundesstaat Maryland) und beschäftigt über 4.000 Mitarbeiter, darunter über 250 Anlagespezialisten. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Amsterdam, Baltimore, Kopenhagen, London, Luxemburg, Stockholm, Sydney, Tokio und Zürich. In der Schweiz ist T. Rowe Price unter der Leitung von Länderchef Josef Bossi seit 2008 tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.