theScreener-Analyse: Italien

theScreener

Im italienischen Markt finden sich weniger als 1% der weltweiten Börsenkapitalisierung mit insgesamt 91 durch theScreener analysierten Gesellschaften. Der FTSE MIB Index liegt 15% unter dem 52 Wochen Hoch und 13% über dem tiefsten Kurs der letzten 52 Wochen (halbwöchentliche Schlusskurse). Performance seit dem 6. März 2018: -6,7% im Vergleich zu 1,2% des DJ Stoxx 600 und 2,3% des SP500. Aktuell tendieren 72,7% der Titel aufwärts.

Preisentwicklung
Um festzustellen, ob ein Index fair bewertet ist, vergleichen wir das prognostizierte Gewinnverhältnis mit dem theoretisch fairen Wert gemäss dem Modell von Peter Lynch. Auf dieser Basis erscheint der Index stark unterbewertet. Das W/PE-Verhältnis liegt über 1.6. Einige Unternehmen befinden sich in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall hat der prozentuelle Wachstumswert (LF Wachstum) wenig Aussagekraft. Das erwartete P/E (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ist hier ein besserer Indikator.

Tendenz der Gewinnrevisionen
Im Vergleich zu vor sieben Wochen haben die Analysten ihre Wachstumsprognosen nach oben korrigiert. Der positive Trend hat am 8. Februar 2019 bei einem Niveau von 19.351,9 eingesetzt.

Über theScreener:
theScreener bewertet weltweit über 6‘000 Aktien und 15‘000 Fonds & ETFs auf quantitativer Basis. Die Ratings und Analysen werden von Finanzportalen, Banken, Vermögensverwaltern und institutionellen Anlegern verwendet. Mit über 10’000 bedienten Arbeitsplätzen und einer Million analysierter Kundendepots ist die Gesellschaft Marktführer für quantitative Aktienanalysen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.