Thurgauer Kantonalbank lanciert Börsengang

Peter Hinder

TKB-CEO Peter Hinder.

Weinfelden – Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) lanciert einen Partizipationsschein (PS) und den Gang an die Börse. Die Angebotsfrist dauert vom 24. März bis 4. April 2014, mittags. Vom neu geschaf­fenen PS mit einem Nennwert von 20 Franken soll ein Volumen von bis zu 50 Mio. Franken nominal aus dem Eigentum des Kantons platziert werden. Die An­gebots-Preisspanne beträgt 64 bis 74 Franken pro PS. Der Inhaber-Titel ohne Stimmrecht wird an der Schweizer Börse (SIX Swiss Exchange) kotiert. Erster Handelstag ist voraussichtlich der 7. April 2014. Der Erlös aus dem Börsengang fliesst vollumfänglich an den Kanton Thurgau, der Haupteigentümer der TKB bleibt, wie die TKB am Montagmorgen mitteilte.

Die Thurgauer Kantonalbank hat die Ausgabe eines PS und den Gang an die Börse schon vor einiger Zeit angekündigt. Nun ist die Angebotsfrist angelaufen. Mit dem PS können sich Anlege­rinnen und Anleger direkt an der Entwicklung der bedeutendsten Bank im Thurgau beteiligen. Das Angebot umfasst bis zu 2‘175‘000 auf den Inhaber lautende Partizipationsscheine mit einem Nennwert von je 20 Franken aus dem Eigentum des Kantons Thurgau. Darüber hinaus hat der Kanton dem Lead Manager Zürcher Kantonalbank eine Mehrzuteilungsoption eingeräumt. Diese sieht die Platzierung von bis zu 325‘000 zusätzlichen PS vor. Wird diese Option innert 30 Tagen nach dem ersten Handelstag in vollem Umfang ausgeübt, ist die PS-Tranche von 50 Mio. Franken nominal vollumfänglich platziert.

Erlös fliesst an den Kanton Thurgau
Der Angebotspreis für den PS wird voraussichtlich innerhalb einer Spanne von 64 bis 74 Franken liegen. Dies entspricht bei vollständiger Platzierung einer Marktkapitalisierung des PS-Kapitals von 160 bis 185 Mio. Franken. Der Erlös aus der Platzierung fliesst vollumfänglich an den Kanton Thurgau, der weiterhin Haupteigentümer der TKB bleibt. Die Angebotsfrist beginnt am 24. März 2014 und dauert voraussichtlich bis 4. April 2014, mittags. Der Start des Börsenhandels der TKB-PS ist für den 7. April 2014 geplant. Der definitive Angebotspreis wird vor Handelsbeginn publi­ziert. Mit dem öffentlichen Angebot sollen private und institutionelle Anlegerinnen und Anleger aus der Schweiz angesprochen werden. Das Kantonalbank-Gesetz sieht eine breite Streuung der PS in der Thurgauer Bevölkerung vor.

PS-Kapital durch Umwandlung geschaffen
Das PS-Kapital ist durch Umwandlung von bestehendem Grundkapital geschaffen worden. Grund­lage dafür bildet ein Beschluss des Thurgauer Grossen Rates vom April 2013. Dieser sieht vor, dass die TKB im Verlaufe von zehn Jahren insgesamt 80 Mio. Franken Grundkapital gestaffelt in PS-Kapital wandeln kann. Nach der Wandlung einer ersten Tranche setzt sich das Gesellschafts­kapital der Bank neu aus 350 Mio. Franken Grundkapital (Dotationskapital) und 50 Mio. Franken PS-Kapital zusammen. Die eigenen Mittel der TKB verändern sich mit dem Börsengang nicht. Sie belaufen sich auf rund 1,7 Mia. Franken, was 9,2 Prozent der Bilanzsumme entspricht. Die Kapi­talquote, welche die regulatorischen Anforderungen deutlich übertrifft, beträgt 17,8 Prozent.

Kotierungsprospekt liegt vor
Die Details zum Angebot enthält der umfassende Angebots-und Kotierungsprospekt. Dieser kann bei jeder TKB-Geschäftsstelle bezogen oder telefonisch bestellt werden. Zudem ist das Dokument auch auf der TKB-Website www.tkb.ch/ps aufgeschaltet. Auch bei der Zürcher Kantonalbank, welche die Transaktion als Lead Manager begleitet, ist der Kotierungsprospekt erhältlich.

«Mit der TKB geht ein gesundes und erfolgreiches Finanzinstitut an die Börse. Wir können mit dem PS unsere Kundennähe unterstreichen und unsere schon heute starke Verankerung im Markt­gebiet noch vertiefen», lässt sich TKB-CEO Peter Hinder, in der Mitteilung zitieren: «Den Titel wollen wir als solides und nachhaltiges Dividendenpapier positio­nieren. Als börsenkotiertes Unternehmen werden wir über den Kanton hinaus noch stärker wahr­genommen, was unsere Positionierung im Arbeitsmarkt und unsere Wachstumspläne unterstützen wird. Die geplante PS-Versammlung bildet eine zusätzliche Kommunikationsplattform, die wir aktiv nutzen wollen.» (TKB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.