UBS feiert 25 Jahre als Lead Partner der Art Basel

UBS feiert 25 Jahre als Lead Partner der Art Basel
Martin Blessing, Co-President UBS Global Wealth Mangement. (Foto: UBS)

Zürich – UBS feiert 25 Jahre als Lead Partner der Art Basel mit einer speziellen Präsentation von Arbeiten des Künstlers Carlos Cruz-Diez aus der UBS Art Collection, die vom 14. bis zum 17. Juni 2018 in der UBS Lounge gezeigt werden. Carlos Cruz-Diez gilt als einer der wichtigsten Denker des 20. Jahrhunderts im Bereich der Farben und ist ein Meister im Schaffen von interaktiven visuellen Erlebnissen.

Diese Werke aus der UBS Art Collection, waren Teile einer architektonischen Intervention von Cruz-Diez aus den 1970er Jahren am ehemaligen Hauptsitz der Schweizerischen Bankgesellschaft in Zürich. Dabei wurden chromokinetische Elemente in Gebäudeteile integriert, sodass die Menschen in den Räumen sowie auf den Korridoren und Gemeinschaftsflächen von einem ständig wechselnden Farbschema in Bann gezogen wurden.

Die an der Art Basel in Basel präsentierten Arbeiten werden zum ersten Mal seit 2011 zusammen ausgestellt. Einige der Arbeiten wurden in wichtigen UBS Gebäuden in London, Hongkong und Panama gezeigt. Für die UBS Art Collection war es eine einzigartige Gelegenheit eng mit dem Atelier von Cruz-Diez zusammenzuarbeiten und diese Kunstwerke für die Ausstellung in der Lounge wieder in Stand zu setzen.

Carlos Cruz-Diez sagt: «Das ‚Environnement Chromatique‘ am Hauptsitz der Schweizerischen Bankgesellschaft (UBS), an dem ich über vier Jahre gearbeitet habe, zählt zu meinen schönsten Erinnerungen im Bereich der Integration von Kunst in die Architektur. Kunst ist ein komplexes Konstrukt aus Kommunikation, Ausdruck und Kreation. Jedes Kunstwerk, jedes menschliche Erzeugnis, ist wichtig, wenn es bestehende Denkweisen verändert.»

Mary Rozell, Global Head of the UBS Art Collection, erklärt: «Die Beziehung zwischen der UBS Art Collection und Carlos Cruz-Diez verdeutlicht den Ansatz der Sammlung, die seit vielen Jahren auf eine enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstlern setzt. Eine der Hinterlassenschaften unserer Sammlung sind
anspruchsvolle , standortspezifische Auftragswerke, die in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen internationalen Künstlern entstehen.»

Martin Blessing, Co-President, Global Wealth Management, UBS: «Sammlungen werden durch ihr Publikum lebendig. Wir wollen unsere Sammlung möglichst vielen Menschen präsentieren. Aus diesem Grund und anlässlich der Wiedereröffnung unseres Hauptsitzes in der Bahnhofstrasse in Zürich, planen wir eine Ausstellung bedeutender Werke aufstrebender und etablierter Künstler.»

UBS sammelt seit 60 Jahren aus Überzeugung zeitgenössische Kunst. Wir sind der Meinung, dass Kunst von heute inspiriert und zu innovativem Denken anregt. Mit über 30 000 Werken ist die UBS Art Collection eine der bedeutendsten Unternehmens-Sammlungen der Welt. UBS unterstützt Künstler und Galerien und leiht Werke für Ausstellungen an wichtige Kunstmuseen und Kultureinrichtungen aus. Momentan werden 54 Werke von Ed Ruscha aus der UBS Art Collection in einer Sonderausstellung im renommierten Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk in Dänemark gezeigt. Ed Ruscha VERY: Works from the UBS Art Collection ist noch bis zum 19. August 2018 zu sehen.

UBS teilt die Leidenschaft für Kunst und das Sammeln von Kunst mit vielen ihrer Kunden. UBS beschäftigt weltweit über 20 Experten, die das Thema Kunst für die Bank erlebbar machen und kann auf ein umfangreiches, internationales Netzwerk aussergewöhnlicher Menschen aus der Kunstwelt zugreifen. Das Art Competence Center bietet strategische Beratung bei der Betreuung von Kunstsammlungen und der Nachlassplanung. 2015 hat UBS die ‚Global Philanthropists Community‘ ins Leben gerufen. Heute ist es das weltweit grösste private Netzwerk mit über 400 Philanthropen. Dieser Erfolg hat UBS dazu bewegt, auch für Kunstsammler eine globale Community zu lancieren, den Art Collectors Circle für das UHNW-Segment, eine Community die Sammlern die Möglichkeit bietet sich auszutauschen.

Gabriel Castello, Executive Vice Chairman, Global Wealth Management, UBS: «In der komplexen Kunstwelt von heute ist es wichtig, den Dialog über die Wirkung von Philanthropie und Mäzenatentum zu fördern. Mit der Entwicklung einer globalen Plattform, die Kunstförderer zusammenbringt, um Erkenntnisse und Best Practice auszutauschen, befriedigen wir die Nachfrage unserer Kunden.»

Unser nachhaltiges Engagement für die Kunst, drückt sich auch durch unsere Tätigkeit als Kunstunterstützer aus. Als globaler Lead Partner der Art Basel und durch die Zusammenarbeit mit dem Solomon R. Guggenheim Museum im Rahmen der Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative bietet UBS ihren Kunden und dem breiten Publikum die Möglichkeit, sich am internationalen Dialog über Kunst und den globalen Kunstmarkt zu beteiligen. Diese Aktivitäten werden ergänzt durch Partnerschaften mit namhaften Kunstinstitutionen wie der Fondation Beyeler in Basel, der Galleria d’Arte Moderna in Mailand, dem Nouveau Musée National de Monaco, dem Louisiana Museum of Modern Art in Kopenhagen, den Deichtorhallen in Hamburg, dem Museo del Palacio de Bellas Artes in Mexico City und der Art Gallery of New South Wales in Sydney.

Reden Sie mit:
#UBSArtCollection #UBSArt
www.twitter.com/ubsglobalart
www.facebook.com/UBSart
www.instagram.com/ubsglobalart

Über die UBS Art Collection
UBS befasst sich seit den 1960er Jahren aktiv mit dem Sammeln zeitgenössischer Kunst. Diese Praxis gründet auf der lange gehegten Überzeugung, dass die Kunst von heute eine Inspiration und Herausforderung darstellt und das innovative Denken fördert, das die Unternehmenskultur von UBS im letzten halben Jahrhundert prägte. Heute gilt die UBS Art Collection als eine der weltweit grössten und bedeutendsten Firmensammlungen zeitgenössischer Kunst. Sie entstand aus verschiedenen einzigartigen Kunstsammlungen, die im Laufe der Zeit durch eine Reihe von Fusionen und Übernahmen – insbesondere zwischen der Schweizerischen Bankgesellschaft, dem Schweizerischen Bankverein und PaineWebber Inc. – zusammengeführt wurden. Der Grossteil dieser Werke ist in mehr als 700 Niederlassungen von UBS in aller Welt zu sehen. Dort dienen sie als Inspiration für Mitarbeitende und als Plattform für den Dialog mit Kunden und der Öffentlichkeit. UBS verfolgt einen dynamischen Ansatz in Bezug auf diese Sammlung, die sich durch den Kauf von Werken aus aller Welt im Einklang mit der geographischen Reichweite ihres Geschäfts ständig weiterentwickelt und wächst. Darüber hinaus unterstützt UBS aktiv Künstler und Galerien und verleiht Werke für öffentliche Ausstellungen an wichtige Kunstmuseen und Kultureinrichtungen.

UBS und Art Basel
Die Beziehung zwischen UBS und Art Basel begann 1994, als der Schweizer Finanzdienstleister erstmals als Lead Partner für die erste Austragung der Messe in Basel fungierte. Im Jahr 1999 wurde die Partnerschaft auf die Unlimited-Ausstellungsplattform der Art Basel ausgedehnt, die es Künstlern ermöglicht, sehr originelle und ehrgeizige Projekte zu verwirklichen, und 2002 auf die erstmalige Austragung der Art Basel in Miami Beach. Im Jahr 2014 beteiligte sich UBS an der Art Basel in Hongkong als offizieller globaler Lead Partner der Art Basel für alle drei renommierten Ausstellungen im Ausland. Im Juni 2016 wurde angekündigt, dass Art Basel und UBS zusammen jährlich einen umfassenden neuen Kunstmarktbericht der bekannten Kulturökonomin Dr. Clare McAndrew in Auftrag geben werden. Der Art Basel and UBS Global Art Market Report wurde erstmals im März 2017 anlässlich der Art Basel in Hongkong aufgelegt. Im März 2018 publizierten UBS und Art Basel gemeinsam den zweiten Art Basel and UBS Global Art Market Report von Dr. Clare McAndrew. UBS hat die Unterstützung der Art Basel weiter ausgebaut und ist jetzt auch Global Lead Partner von Art Basel Cities. Weitere Details erfahren Sie unter ubs.com/art.

Über die Art Basel
Die 1970 von Galeristen aus Basel gegründete Art Basel ist heute die weltweit führende Kunstmesse für moderne und zeitgenössische Kunst, die an den Standorten Basel, Miami Beach und Hongkong stattfindet. Die Messen sind von der jeweils ausrichtenden Stadt bzw. Region geprägt und besitzen einen ganz individuellen Charakter, der sich in den teilnehmenden Galerien, den ausgestellten Kunstwerken und den Inhalten des Begleitprogramms widerspiegelt, das in Zusammenarbeit mit örtlichen Institutionen konzipiert wird.
Mit einer Anzahl neuer Initiativen hat Art Basel ihr Engagement über Kunstmessen hinaus erweitert. Im Jahr 2014 lancierte Art Basel ihre Crowdfunding-Initiative, die den dringend benötigten Support für aussergewöhnliche nicht kommerzielle Kunstvorhaben weltweit bereitstellt und Mittel von über USD 2 Mio. erhalten hat, um rund 70 Kunstprojekte auf der ganzen Welt zu unterstützen – von Bogota über Ho Chi Minh City und San José bis Kabul. Im Rahmen ihrer 2016 eingeführten Initiative Art Basel Cities arbeitet Art Basel mit ausgewählten Partnerstädten zusammen, um dynamische und themenspezifische Programme, die auf die jeweilige Stadt zugeschnitten sind, zu entwickeln. Die Initiative Art Basel Cities stellt über die Kompetenz und das Netzwerk von Art Basel die Verbindung zum globalen Kunstmarkt her und unterstützt ihre Partner darin, ihre einmalige Kulturlandschaft zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter artbasel.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.