UBS: Sabine Keller-Busse zum Group Head of Human Resources ernannt

Sabine Keller-Busse
Sabine Keller-Busse , Group Head of Human Resources UBS, VR SIX Group. (Foto: SIX Group)

Sabine Keller-Busse , Group Head of Human Resources UBS. (Foto: SIX Group)

Zurich / Basel – Die UBS hat Sabine Keller-Busse zum Group Head of Human Resources ernannt. Sie wird in dieser Funktion dem Group Chief Executive Officer, Sergio. P. Ermotti, unterstellt sein und tritt die Nachfolge von John Bradley an, der aus familiären Gründen von seiner Funktion zurücktritt, wie die Grossbank am Freitag mitteilt.

Sabine Keller-Busse ist zurzeit Chief Operating Officer von UBS Schweiz und des Retail & Corporate-Geschäfts der Bank. Sie kann für ihre neue Aufgabe auf umfangreiche Erfahrung im Bankgeschäft zurückgreifen. Ausserdem verfügt sie über ein profundes Verständnis dafür, welche Anforderungen die verschiedenen Geschäftsbereiche an Human Resources stellen. Sie übernimmt ihre neuen Aufgaben als Group Head of Human Resources per 1. August  2014.

Ausgewiesene Führungskompetenz
Sabine Keller-Busse hat grosse Teams zum Erfolg geleitet und verfügt über ausgewiesene Führungskompetenz. In den vergangenen Jahren hat sie wesentlich zur Entwicklung und Umsetzung der sehr effektiven Strategie der integrierten Bank in der Schweiz beigetragen. Darüber hinaus hat ihr Team die Implementierung des Multi-Kanal-Angebots im Heimmarkt der Bank gesteuert, zu dem auch die neuen, mehrfach ausgezeichneten Mobile- und E-Banking-Applikationen gehören.

Sabine Keller-Busse wechselte vor vier Jahren von der Credit Suisse in ihre heutige Funktion bei UBS. Dort war sie für das Schweizer Privatkundengeschäft in der Region Zürich verantwortlich. Zuvor war sie zwölf Jahre beim Unternehmensberater McKinsey tätig, wo sie Kunden im Finanzdienstleistungssektor betreute.

Strategische Denkerin
Sergio P. Ermotti, UBS Group Chief Executive Officer, sagte: «Wir schätzen die strategische Denkweise von Sabine Keller-Busse sowie ihren ergebnisorientierten und auf Zusammenarbeit setzenden Führungsstil. Ich bin überzeugt, dass sie John Bradleys erfolgreiche Transformation von Human Resources nahtlos fortführen wird.»

John Bradley stiess Ende 2009 zu UBS und transformierte die Human-Resources-Funktion: Er hat sich stark dafür eingesetzt, Human Resources enger an den Bedürfnissen der Kunden auszurichten und hat das Produkt- und Dienstleistungsangebot gestrafft und somit eine signifikante Effizienz- und Effektivitätssteigerung erreicht. John Bradley wurde von der Konzernleitung als vertrauenswürdiger Berater für alle Fragen im Zusammenhang mit Human Resources geschätzt.

Sergio P. Ermotti sagte zum Rücktritt von John Bradley: «Ich danke John Bradley für seinen unermüdlichen Einsatz für die Bank. Er hat hervorragende Arbeit geleistet. Wir bedauern seine Entscheidung, sich von dieser wichtigen Funktion zurückzuziehen, verstehen und unterstützen ihn jedoch bei seinem Entschluss.» (UBS/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.