UBS und CS beenden Streit um US-Hypothekengeschäfte

US-Justiz

New York – Die Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse sowie sechs weitere Finanzinstitute haben einen Streit um umstrittene Hypothekengeschäfte in den USA mit einer Millionenzahlung beigelegt. Sie müssen im Rahmen des Vergleichs zusammen 190 Mio USD auf den Tisch legen.

Das gab der US-Einlagensicherungsfonds FDIC am Donnerstag bekannt. Den insgesamt acht Banken wird vorgeworfen, fünf andere Banken beim Verkauf von Hypothekenpapieren des ehemaligen amerikanischen Baufinanzierers Contrywide getäuscht zu haben. Die fünf Banken gingen dann später Pleite.

Beim Vergleich mit der FDIC waren auch die Deutsche Bank, Barclays, BNP Paribas, Goldman Sachs und Royal Bank of Scotland sowie die Investmentfirma Edward D. Jones mit von der Partie. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.