UBS und CS lancieren neue Digital-Banking-Angebote für Privatkunden

UBS und CS lancieren neue Digital-Banking-Angebote für Privatkunden
Handy-App «UBS key4». (Bilod: UBS)

Zürich – Die beiden Schweizer Grossbanken UBS und CS haben neue Angebote im Bereich Digital-Banking für Privatkunden lanciert. Die UBS setzt dabei auf eine rein digitale Sortimentslinie unter dem Namen «UBS key4» und die CS ersetzt die Bonviva-Kontopakete durch ein modulare Bankangebot unter dem bereits bekannten Markennamen «CSX».

Mit «UBS key4» will die Nummer eins auf dem Bankenplatz laut einer Mitteilung vom Donnerstag ein Angebot für Kundinnen und Kunden schaffen, die ihre Bankgeschäfte ausschliesslich digital abwickeln wollen. Die neue Sortimentslinie werde dabei in die bereits bestehende UBS Mobile Banking App integriert. Zu Beginn richte sich «UBS key4» vor allem an Neukunden in der Schweiz. Das Basisangebot umfasse ein Privatkonto, zwei Sparkonten und eine Prepaidkarte sowie eine Debitkarte. Geplant sei zudem die schrittweise Erweiterung des Angebots um Themen wie Vorsorgen oder Anlagen.

Bei der Credit Suisse werden derweil die CSX-Varianten «Plus», «Pro» und «Platinum» eingeführt. Im Vordergrund stünden dabei drei neue Kreditkartenlinien, welche die bisherigen Paketlösungen Basic Banking sowie Bonviva Silber, Gold und Platinum schrittweise ablösen sollen, wie die Bank ebenfalls am Donnerstag mitteilte. Der Preis für das neue CSX Angebot setze sich dabei aus der gewählten Anzahl Konten und Debitkarten, der gewählten Option für Bargeldbezüge sowie der gewünschten Ausführung der Kreditkartenlinie zusammen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.