US-Bezahldienstleister Global Payments plant Milliarden-Übernahme

US-Bezahldienstleister Global Payments plant Milliarden-Übernahme
Global-Payments-Chef Jeff Sloan soll CEO des fusionierten Konzerns werden.

Atlanta – Der US-Online-Bezahldienstleister Global Payments will seinen Wettbewerber Total System Services übernehmen. Der rund 21,5 Milliarden US-Dollar schweren Fusion haben die Verwaltungsräte beider Unternehmen bereits zugestimmt. Die Aktionäre und Aufsichtsbehörden müssen dem Deal aber noch zustimmen.

Die Übernahme schaffe ein schlagkräftiges Unternehmen, das Bezahltechnologie und Software für mehr als 3,5 Millionen kleine bis mittelgrosse Händler und über 1300 Finanzinstitutionen in über 100 Ländern zur Verfügung stelle, hiess es. Chef des neuen Unternehmens wird der bisherige Global-Payments-Chef Jeff Sloan. Total-System-Chef Troy Woods soll Vorsitzender des Verwaltungsrats des fusionierten Konzerns werden, der zu 52 Prozent denn bisherigen Global-Payments-Aktionären und zu 48 Prozent den Anteilseignern von Total System gehören soll.

Preis pro Aktie 20% über dem Wert vom 23. Mai
Als Teil der Übereinkunft sollen Aktionäre von Total System (TSYS) 0,8101 Global-Payments-Anteile für jede TSYS-Aktie erhalten. Insgesamt entspreche dies einem Wert von etwa 21,5 Milliarden US-Dollar für TSYS. Der Preis pro TSYS-Aktie liegt bei 119,86 Dollar und damit etwa 20 Prozent über dem Schlusskurs von 23. Mai. Die Fusion soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden.

Global Payments mit Hauptsitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist im Aktienindex S&P 500 notiert, der die grössten börsennotierten US-Unternehmen umfasst. Der Börsenwert des Unternehmens beläuft sich auf rund 24 Milliarden Dollar und ist damit etwas höher als der des deutschen Konkurrenten Wirecard, der auf eine Marktkapitalisierung von rund 20 Milliarden Euro kommt. (awp/mcpg)

Global Payments
Total System Services

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.