US-Notenbank stellt unveränderte Zinsen in Aussicht – Minutes

US-Notenbank stellt unveränderte Zinsen in Aussicht – Minutes
Fed-Chef Jerome Powell. (Foto: Fed/Flickr)

Washington – Die US-Notenbank Fed hat eine Fortsetzung ihrer Zinspolitik in Aussicht gestellt. „Die derzeitige Ausrichtung der Geldpolitik dürfte wohl für einige Zeit angemessen bleiben“, heisst es im am Freitag veröffentlichten Protokoll (Minutes) der Zinssitzung vom 10. und 11. Dezember. Dies gelte solange es keine merklichen Veränderungen der wirtschaftlichen Bedingungen gebe.

Die globale Entwicklung stelle weiterhin ein Risiko für den Ausblick da, heisst es in dem Protokoll. Die Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss (FMOC) verwiesen auf internationale Handelskonflikte und das schwächelnde Weltwirtschaftswachstum. Einige Risiken hätten aber zuletzt nachgelassen.

Zeichen der Entspannung im Handelskonflikt
Die Mitglieder verwiesen auf eine Entspannung im Handelskonflikt. Tatsächlich wollen die USA und China am 15. Januar ein erstes Teilabkommen unterzeichnen. Zudem sei die Wahrscheinlichkeit eines Brexits ohne Abkommen gesunken.

Die Mitglieder gingen von einer anhaltenden wirtschaftlichen Expansion und einem starken Arbeitsmarkt aus. Die Inflation dürfte in der Nähe der Zielmarke von zwei Prozent bleiben. Dies sei auch der Unterstützung der Wirtschaft durch die Geldpolitik zu verdanken. Die US-Wirtschaft zeigt nach Einschätzung einer Reihe von Mitgliedern widerstandsfähig gegenüber einem globalen Gegenwind.

Auf der letzten Sitzung des vergangenen Jahres hatte die Fed ihren Leitzins unverändert in einer Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent belassen. Zuvor hatte sie drei Mal in Folge den Leitzins um jeweils 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die US-Notenbank hatte damals für das Wahljahr 2020 unveränderte Leitzinsen signalisiert. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.