Web-Pick: Josef Ackermann – Zwangsläufig böse

Web-Pick: Josef Ackermann – Zwangsläufig böse

Seit 10 Jahren prägt der Schweizer Josef Ackermann zunächst als Sprecher, später als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank die Finanzwelt. Er wird uns fehlen. Warum, schreibt Wolfgang Kaden in Cicero Online.

Nun geht er. Die Nachfolger sind ausgesucht; im Mai, bei der Hauptversammlung, findet der Wachwechsel statt. Er wird uns fehlen. Wer sonst eignet sich so gut, fürs deutsche Publikum den Schurken des Finanzkapitalismus zu spielen? Wen sollen wir zukünftig beschimpfen, wenn das Geldgewerbe mal wieder gegen gute Sitten verstößt und zulasten aller Vabanque spielt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.