ZKB Weekly KMU Portrait: ImmoMentum AG

ImmoMentum AG
(Illustration: ImmoMentum AG)

(Illustration: ImmoMentum AG)

151009_ps_04

Tätigkeit
Die ImmoMentum AG vermietet Wohnungen im mittleren bis tiefen Preissegment in der Deutschschweiz.

Geschäftsjahr
Die ImmoMentum AG konnte die Mietzinseinnahmen im ersten Halbjahr 2015 um 4.66% auf CHF 7.16 Mio. steigern. Nach Ab­zug aller Betriebs-und Unterhaltskosten bleibt ein um 3.37% höherer EBITDA von CHF 4.89 Mio. Der Periodengewinn lag mit CHF 1.09 Mio. um 13.42% über demjenigen des Vorjahres. Per 30.06.2015 lag der NAV bei CHF 2’028.70, ohne die Aus­schüttung im Frühling wäre dieser CHF 93 höher und läge bei CHF 2’127.70. Zum Vergleich im Vorjahr lag der NAV bei CHF 2’000, respektive bei CHF 1’900 nach Abzug der Ausschüttung der Dividende. Aufgrund der Schwierigkeit, attraktive Im­mobilien in der Schweiz zu finden, wird weiter in die vorhande­ne Substanz investiert. Die Hypothekarschuld betrug per 31. Au­gust 2015 CHF 164.2 Mio. oder 68.5% des Wertes des Immobi­lien-Portfolios. Die durchschnittliche Laufzeit liegt aktuell bei 6.4 Jahren. Der durchschnittliche Zinskostensatz ist auf 1.73% ge­sunken. Mittlerweile machen Hypotheken mit Laufzeiten von 4 bis 15 Jahren den grössten Teil des Fremdgeld-Portfolios aus.

Ausblick
Wegen vorgezogenen Investitionen und temporären, sanie­rungsbedingten Leerständen rechnet das Management für das zweite Semester 2015 mit leicht tieferen Mietzinseinnahmen und etwas höheren Kosten. Für das ganze Geschäftsjahr wird eine Zunahme der NAV Rendite von 6.50% oder leicht darunter erwartet.

Fazit
Die Leerstände, welche nicht ausgewiesen werden, dürften nach wie vor auf einem tiefen Niveau sein. Da die Wohnungen an gu­ten Lagen liegen und attraktive Mietpreise aufweisen, beseht quasi eine Vollvermietung. Dieser Umstand dürfte auch bei einer Abkühlung der Nachfrage nach Mietwohnungen hilfreich sein. Die ImmoMentum-Aktie hat sich seit Jahresbeginn mit einem Plus von 17.11% positiv entwickelt. Zum Vergleich: der SXI Real Estate Shares Index hat in der gleichen Periode um 3.00% zuge­legt. Dieser setzt sich jedoch mehrheitlich aus kommerziell ge­nutzten Immobilien zusammen. Die ImmoMentum dagegen be­sitzt mehrheitlich Wohnliegenschaften, die nach der Aufhebung der Kursuntergrenze nochmals deutlich aufgewertet wurden. Auch dürfte die geringe Liquidität, der Titel, für den Kurssprung verantwortlich gewesen sein. Seit Mitte Jahr gab es keine grös­seren Verkaufstransaktionen mehr an der Berner Börse. Die Be­wertung ist mit einem 30% Aufschlag gegenüber dem NAV (nach Abzug der Ausschüttung) recht hoch, was auch unser Peer-Vergleich aufzeigt. Auch für das laufende Geschäftsjahr dürften, die Aktionäre auf eine steuerfreie Ausschüttung aus den Kapitalreserven hoffen. (ZKB/mc/ps)

151009_ps_05
Quellen: ImmoMentum AG / Bloomberg

Aktienkurs ImmoMentum AG Berne eXchange

151009_ps_06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.