Welche Aktien im letzten Quartal 2013?

Investory Cup

Zürich − Das 3. Quartal hat sich bezüglich Wetter und Börse von der Sonnenseite gezeigt und ist bisher das beste Quartal in diesem Jahr. Der allgemeine bekannte Spruch „Sell in May and go away“ trifft für 2013 definitiv nicht zu. Trotz dunklen Wolken am Himmel, Eskalation Syrien, schwächelndes China, Haushaltsdefizit USA, Italien Krise und so weiter sind die Aktienmärkte gestiegen.

Aktuell präsentieren sich 27 Aktienportfolios von unabhängigen Vermögensverwaltern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf INVESTORY. Mit welcher Anlegestrategie sich welcher Vermögensverwalter am erfolgreichsten behauptet, kann jedermann auf INVESTORY live und kostenlos verfolgen.

INVESTORY CUP – Rückblick drittes Quartal 2013

CHF-Portfolios

Portfolio Nr. 1: swifistock
Handelsaktivität: aktiv
Performance: +8,82 % vom 30.6.2013 bis zum 30.9.2013
Mit Plus 8,82 % geht die Goldmedaille an SwissFinanz Partner AG aus Steffisburg. Das Portfolio investiert in Aktien mit Diversifikation in Edelmetalle.
Die beste Position: SGS SA

Nachgefragt:
Werden Sie Ihre Strategie für das letzte Quartal beibehalten? Grundsätzlich ja, aber die Quote Gold/Silber wird tendenziell leicht erhöht. Wird Gold und Silber zu alter Stärke zurückfinden? Infolge der ungelösten Probleme an den weltweiten Finanzmärkten gehe ich davon aus.

Portfolio Nr. 2: GV6 Swiss Focus
Handelsaktivität: medium
Performance: +8,28 % vom 30.6.2013 bis zum 30.9.2013
Silber für die Genoud Asset Management AG. Mit einem Zuwachs von 8,28 % netto nach Kosten hat das Portfolio GV6 Swiss Focus von Genoud Asset Management AG im dritten Quartal die zweitbeste Performance erwirtschaftet. Die Auswahl der Aktien im Portfolio findet nach einem Value und Contrarian Ansatz statt.
Die beste Position: Swiss Life

Nachgefragt:
Wird sich der positive Trend an den Börsen im vierten Quartal fortsetzen? Ja, denn solange die Investoren ängstlich sind, werden die Aktienbörsen weiter steigen. Welchem Marktmessen Sie in der nächsten Periode die besten Chancen bei? Vor allem Smallcaps in Europa und der Schweiz haben weiteres Aufholpotential.

Portfolio Nr. 3: GoldNick.ch
Handelsaktivität: passiv
Performance: +7,51 % vom 30.6.2013 bis zum 30.9.2013
Mit einem Zuwachs von 7,51 % netto nach Kosten hat das Portfolio GoldNick.ch von Rogivue Asset Management AG im dritten Quartal Bronze geholt. Portfoliobeschreibung:
Die beste Position: Arrowhead Research Corp.

Nachgefragt:
Wird Gold/Silber zu alter Stärke zurückfinden? Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche; nur das Timing ist wahnsinnig schwierig geworden! Ist die Finanzkrise gemeistert? Hier wurde KEIN EINZIGES Problem gelöst; mittels neuer Schulden werden die Probleme einfach vor sich hergeschoben!

EUR-Portfolio

Portfolio Nr. 1: Grand Haven Capital
Handelsaktivität: medium
Performance: +16,01 % vom 30.6.2013 bis zum 30.9.2013
Beachtliche 16,01 % hat das EUR-Portfolio Grand Haven Capital der gleichnamigen Firma im zweiten Quartal erzielt. Dieses Portfolio investiert in stark unterbewertete Unternehmen, welche aus dem Trend gekommen sind. Grand Haven Capital verwaltet Vermögen für institutionelle Investoren.
Die beste Position: Nokia Corp.

Nachgefragt:
Wird sich der positive Trend an den Märkten im vierten Quartal fortsetzen? Aufgrund der attraktiven Bewertungen, gehen wir weiterhin von steigenden Aktienmärkten aus. Welchem Markt oder Sektor messen Sie in der nächsten Zeit die besten Chancen bei? Wir stellen in Europa bei den Small und Mid Caps die attraktivsten Bewertungen fest und damit auch die grössten Chancen.

USD-Portfolio

Portfolio Nr. 1: S4A US Spin-Offs
Handelsaktivität: passiv
Performance: +8,34 % vom 30.6.2013 bis zum 30.9.2013
8,34 % hat das Portfolio S4A US Spin-Offs von Source For Alpha (Deutschland) AG erzielt. Die S4A Spin-Off US Strategy investiert in die jeweils 20 jüngsten Firmenabspaltungen mit einer Marktkapitalisierung zwischen 100 Millionen Dollar und 10 Milliarden Dollar.
Die besten Positionen: Rite Aid Corp. und Supervalue Inc.

Nachgefragt:
Werden Sie Ihre Strategie für das letzte Quartal beibehalten? Da die erwartete Outperformance der S4A US Spin-Off Strategy komplett unabhängig von der Marktphase ist, werden wir den Ansatz konsequent weiter verfolgen. Von wo aus gehen aktuell die grössten Risiken für Aktien aus? Die Risiken liegen unserer Meinung nach in Ereignissen, welche eine weiter steigende Risikoaversion zur Folge haben, wie z.B. die Diskussion um die US-Schuldengrenze, ein erneutes Aufflackern der Euro-Schuldenkrise oder massive makroökonomische Probleme in Schwellenländern.

Fazit
Im vergangenen Quartal konnten sich besonders Vermögensverwalter mit Schwerpunkt Edelmetalle von den Verlusten aus dem zweiten Quartal erholen. Folgende vier Vermögensverwalter haben die INVESTORY Jury überzeugt und erhalten für das 3. Quartal eine Urkunde:

  • SwissFinanz Partner AG, Steffisburg
  • Genoud Asset Management, Adliswil
  • Grand Haven Capital AG, Zürich
  • Source For Alpha (Deutschland) AG, Frankfurt

INVESTORY Cup
INVESTORY lanciert den INVESTORY Cup für Vermögensverwalter. Die Teilnehmer mit den besten Portfolios werden im Frühling 2014 ausgezeichnet und porträtiert. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Vermögensverwalter aus dem deutschsprachigen Raum. (INVESTORY/mc/ps)

Hinweis: Die Einstufung in die Kategorien „defensiv“, „moderat“ oder „aggressiv“ erfolgt jeweils durch eine gleichmässige Aufteilung der teilnehmenden Aktienportfolios und wird täglich neu berechnet. Auch ohne eine Veränderung im entsprechenden Portfolio ist es möglich, dass die Kategorie von einem Tag auf den nächsten ändert, weil z. B. andere Portfolios das Risiko erhöhen oder reduzieren oder sich durch Bewegungen im Markt das Risiko von einzelnen Aktien verändert. Vorsicht: Auch ein defensives Aktienportfolio unterliegt grösseren Kursschwankungen. Es zeichnet sich durch eine breitere Diversifikation der Einzeltitel/Branchen aus und investiert in Wertpapiere mit geringeren Kursschwankungen. Kostenvergleich: Die auf INVESTORY publizierten Zahlen sind netto nach allen Kosten berechnet. Um möglichst reale Kennzahlen zu ermitteln, werden auf den publizierten Portfolios Transaktionskosten, Depot- sowie Vermögensverwaltungsgebühren belastet. Auch bei einem Währungswechsel entstehen Kosten, welche auf INVESTORY berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.