WWZ übernimmt Kabelnetz in Obfelden/ZH

WWZ übernimmt Kabelnetz in Obfelden/ZH
WWZ-CEO Andreas Widmer. (Foto: zvg)

Zug – Rückwirkend zum 1. Januar 2019 übernimmt die Zuger WWZ Telekom AG das Kabelnetz der Gemeinde Obfelden im Kanton Zürich. In den nächsten zwei Jahren wird das Unternehmen den Glasfaseranteil auf über 90 Prozent erhöhen und das Netz für Bandbreiten von über 1 Gbit/s vorbereiten. Dem Verkauf des Kabelnetzes stimmte die Gemeinde Obfelden bereits anlässlich der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2018 zu. Nach Ablauf der Einsprachefrist hat nun auch WWZ die Verträge unterzeichnet.

WWZ versorgt Obfelden schon seit vielen Jahren mit einem Telekom-Komplettangebot, bestehend aus Breitbandinternet, Telefonie sowie digitalem und interaktivem TV. Mit dem Übergang des Netzes an das Zuger Unternehmen ändert sich für die rund 2000 Kundinnen und Kunden in Obfelden nichts – nur erhalten sie die Rechnung für den Digitalanschluss neu von WWZ. Die Höhe der Grundanschlussgebühr bleibt unverändert, und sie beinhaltet weiterhin das «Quickline Basic»-Grundangebot (120 digitale TV-Sender, 2-Mbit-Internetanschluss und Festnetztelefonie ohne monatliche Grundgebühr).

In den nächsten zwei Jahren wird WWZ das Obfelder Kabelnetz zu einem Glasfaserkabelnetz ausbauen und die Infrastruktur für Bandbreiten von über 1 Gbit/s vorbereiten.

Nebst weiten Teilen der Kantone Zug und Luzern versorgt WWZ auch einen Grossteil des Zürcher Knonaueramts mit Telekommunikation: Affoltern a. A., Zwillikon, Hausen a. A., Ebertswil, Kappel a. A., Hauptikon, Uerzlikon, Knonau, Maschwanden, Rifferswil und Obfelden. (WWZ/mc)

WWZ


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zur WWZ Telekom AG wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.