ZKB eKMU­X Index: NZZ-Aktien als Volumen-Spitzenreiter

ZKB eKMU­X Index: NZZ-Aktien als Volumen-Spitzenreiter

Zürich – Der ZKB KMU Index hat die vergangene Handelswoche auf dem Stand von 1064.77 Punkten beendet, was ein kleines Minus von 0,13% bedeutet. Als Volumen-Spitzenreiter figurierte die Aktie der AG für die Neue Zürcher Zeitung mit einem Volumen von CHF 300‘500 und neun Abschlüssen. Nachdem die Generalversammlung vom 16. April 2016 nichts Neues an den Tag brachte, litt die Aktie unter Abgaben mit Preisen von CHF 6‘050 bis CHF 5‘900.

Die Aktien der Bernexpo AG wurden in fünf Abschlüssen zum Geldkurs von CHF 442 und einem Volumen von CHF 207‘800, umgesetzt. Von einem guten Jahresabschluss profitierte die AEK Energie AG. Jedoch kam nur ein Abschluss zum Preis von CHF 30‘000 zustande. Der Bezugsrechtshandel in Espace Real Estate Holding endete am Donnerstag, den 22. April 2016. Die Anrechte wurden rege gehandelt und generierten einen Umsatz von nahezu CHF 126‘000.

160426_chart1

Die Schilthornbahn AG mit dem höchstgelegenen Wintersportgebiet im Berner Oberland darf trotz Phasen mit wenig Schnee auf stabile Frequenzen zurückblicken. Die neuen Angebote wie beispielsweise der Skyline Snowpark war wiederum sehr erfolgreich. Das gehandelte Volumen war jedoch sehr klein. Mit einem Volumen von CHF 70‘750 ging die Aktie der Kongresshaus AG aus dem Markt. Trotz einem tieferen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2015 generierte das Unternehmen einen höheren Gewinn. Ohne nennenswerte Volumen tendierten die Stanserhorn Bahn AG, die Bad Schinznach AG sowie die Ferien Hoch-Ybrig AG schwächer. Bei der Auto AG Holding wurde zum Preis von CHF 336 ein Volumen von CHF 108‘000 umgesetzt.

Gewinner/Verlierer (All eKMU-X)

160426_chart2

Im breiten Markt waren die Titel von Metall Zug AG gesucht. Bei steigenden Preisen wurde ein Volumen von CHF 97‘000 generiert. Bei den restlichen Gewinnern und Verlierern kam es zu keinen nennenswerten Volumen.

Unternehmensnachrichten
Die Kursaal-Casino AG Luzern weist im Geschäftsjahr 2015 einen um 2.5% höheren Gewinn von CHF 0.91 Mio. aus. Der Betriebsertrag lag lag dank einem höheren Beteiligungsertrag aus der Grand Casino Luzern AG und Effizienzsteigerungen mit CHF 5.56 Mio. leicht über dem Vorjahr. Den Aktionären soll eine unveränderte Dividende von CHF 12 pro Aktie und Genussschein ausbezahlt werden. Die Grand Casino Luzern Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Ertrag von CHF 47.02 Mio. und einen Konzerngewinn von CHF 1.09 Mio. (VJ CHF 1.15 Mio.) Das Casino spürt die Konkurrenz in Zürich, im Ausland sowie im Internet. Die Besucherzahlen waren rückläufig und der Bruttospielertrag sank um CHF 1.92 Mio. auf CHF 35.96 Mio. (Quelle: awp)

Die Griston Holding AG hat im Geschäftsjahr 2015 trotz einem höheren Umsatz von CHF 55.6 Mio. (+39%) deutlich weniger verdient. Auf das Ergebnis drückten makroökonomische Umstände, ein intensiver Preiskampf und Fehlkalkulationen bei Entwicklungskosten von über einer Million beim Tochterunternehmen TRUMAG, welches im Berner Oberland beheimatet ist. Der Reingewinn sank auf CHF 0.45 Mio. Dies entspricht einem Minus von über 60%. Der Umsatzanstieg ist primär auf die Übernahme der Oberrauch-Gruppe, welche im Bau-, Transport- und Kiesgewerbe im Grossraum Davos tätig ist, zurückzuführen. Den Aktionären wird eine unveränderte Dividende von CHF 56.25 vorgeschlagen. (Quelle: Geschäftsbericht)

Die Immobiliengesellschaft FTB Holding SA hat im Geschäftsjahr 2015 einen Gewinn von CHF 43‘157 ausgewiesen. (VJ CHF 66‘273) Der Mietzinsertrag verharrte auf dem Vorjahresniveau bei CHF 396‘000. Den Aktionären wird eine unveränderte Dividende von CHF 2.50 vorgeschlagen. Die Jahresrechnung wurde erstmals nach den Bestimmungen des OR erstellt. (Quelle: Revisionsbericht)

Die Kongresshaus Zürich AG erwirtschaftete trotz tieferem Umsatz im Geschäftsjahr 2015 einen höheren Gewinn. Der Gesamtumsatz schrumpfte um 6.5% auf CHF 16.05 Mio. Der Gewinn erhöhte sich dank aktivem Kostenmanagement um 12% auf CHF 329‘051. Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von CHF 30 gegenüber CHF 50 im Vorjahr. (Quelle: Medienmitteilung)

Im vergangenen Geschäftsjahr 2015 hat die Patiswiss AG ihren Umsatz um 3.8% auf CHF 16.32 Mio. gesteigert. Der EBIT wurde mit CHF 0.36 Mio. (-38.8%) ausgewiesen. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von CHF 0.32 Mio. (-26%) Die Aktionäre erhalten eine unveränderte Dividende von CHF 7.50. Für den Gewinnrückgang seien hauptsächlich die Rohmaterialpreise verantwortlich, so das Unternehmen. Im laufenden Geschäftsjahr will die Patiswiss sowohl die Absatzmenge als auch die Marge wieder leicht erhöhen. (Quelle: awp)

KMU Kalender

160426_chart3

Ausblick
Auch in dieser Handelswoche laden verschiedene Unternehmen ihre Aktionäre zur Generalversammlung ein. An der Nachrichtenfront rechnen wir mit weiteren Unternehmensabschlüssen. Die Zürcher Oberland Medien AG veröffentlicht ihren Geschäftsbericht 2015 am Mittwoch, den 27. April 2016. (ZKB/mc)

160426_chart4

ZKB eKMU-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.