ZKB KMU Index: NZZ-Aktie generiert am meisten Abschlüsse

ZKB KMU Index: NZZ-Aktie generiert am meisten Abschlüsse

Zürich – Der ZKB KMU Index hat in der vergangenen Woche 0,6% eingebüsst und bei 1037,81 Punkten geschlossen. Das Handelsgeschehen verlief mit einem Umsatz von CHF 2.32 Mio. ruhig. Einmal mehr generierte die Aktie der AG für die Neue Zürcher Zeitung am meisten Abschlüsse.

von André Spillmann, ZKB

Ohne Neuigkeiten schafften es die Partizipationsscheine der Brauerei Schützengarten auf die Volumenliste. Vor dem Beginn des Anrechtshandels, welcher am Montag dieser Woche startete, zogen die Volumen der Aktien der Solothurner Immobiliengesellschaft Espace Real Estate an.

160405_chart1

Wenig kursrelevante Neuigkeiten gab es bei den Gewinnern der vergangenen Woche – zum einen bei der Bernexpo Holding AG. Der Berner Messeanbieter verbuchte zwar bessere Margen im abgelaufenen Geschäftsjahr, allerdings sank der Reingewinn um 20%. Zum anderen haben die Zürcher Oberland Medien am Montag ein neues Nachrichtenportal aufgeschaltet. Bei den Verlierern fällt die Rigibahnen AG auf. Trotz dem Rekordgeschäftsjahr waren die Aktien leicht unter Beschuss. Erstmals sollen die Aktionäre in den Genuss einer Dividende kommen, welche CHF 0.1 pro Aktie beträgt. Ebenfalls soll in diesem Jahr noch eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden, dies entspricht einer Rendite von 1.25%.

Ebenfalls unter Druck waren die Papiere der Schilthornbahn AG, welche ebenfalls die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr rapportierten. Die „James Bond Bahn“ konnte den Gewinn um 12.8% steigern. Auch kommen die Aktionäre in den Genuss einer unveränderten Dividende von CHF 36, welche aber nicht mehr steuerfrei ist. Beide Bergbahnen profitierten vom Zustrom von Kunden aus China.

160405_chart2

Im breiten Handel gab es eine grössere Nachfrage nach den Papieren der Immobiliengesellschaft TUWAG, der Titel wird relativ selten ausserbörslich gehandelt. Ebenfalls waren die Aktien der Metall Zug AG –A- gesucht, dies jedoch im Sog der grossen Schwester. welche an der SIX rege Nachgefragt wurden. Entgegen dem Trend wurden die Aktien der Brauerei Falken abgestraft, dies jedoch nur mit zwei Transaktionen a CHF 12‘300.

Unternehmensnachrichten
Die Rigi Bahnen AG vermeldet ein erneutes Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2015. Der Gesamtertrag (Nettoerlös) ist gegenüber dem Vorjahr um 17.1% auf CHF 21.3 Mio. gewachsen und der operative Gewinn EBITDA um 28.8% auf CHF 5.7 Mio. Die Frequenzen konnten um 20% auf knapp 1.6 Mio. gesteigert werden. Dies entspricht einer Besucherzahl von 785‘000 Gästen. Die zahlreichen neuen Gruppengäste aus den asiatischen Märkten haben die Ertragslage positiv beeinflusst. Auch die Anzahl der internationalen Individualreisenden, welche mit dem Swiss Travel Pass auf die Rigi reisten, sind stark angestiegen. Die Gesellschaft weist einen Rekordjahresgewinn von CHF 911‘007 aus. Das 200 Jahr-Jubiläum des Rigi Kulm Hotels im Zeitraum Sommer/Herbst 2016 wird gleichzeitig als Auftakt für erste Umsetzungen der Strategie Rigi genutzt, welche den Wandel vom reinen Bahnunternehmen zur integralen Tourismusunternehmung beinhaltet. Erstmals in der Geschichte sollen die Aktionäre in den Genuss einer Bardividende von CHF 0.10 pro Aktie kommen. Das Unternehmen will sich zusätzliches Geld für Infrastrukturprojekte und neue Angebote beschaffen und die Generalversammlung soll dazu eine Kapitalerhöhung um CHF 6 Mio. auf CHF 18 Mio. genehmigen. Neben der Gemeinde Weggis und bisherigen Aktionären soll das Geld auch von neuen Investoren kommen. Gespräche wurden bereits geführt. (Quelle: rigi.ch)

Ein Rekordjahr für die Schilthornbahn AG. Der Gesamtertrag im Geschäftsjahr 2015 erreichte mit CHF 26‘715‘829 einen Rekordwert. Die Zunahme betrug 8.3%. Der EBITDA konnte um 12.9% auf CHF 8‘022‘769 gesteigert werden. Der Jahresgewinn beträgt CHF 1‘967‘338 gegenüber CHF 1‘760‘506 im Vorjahr. Das Ziel über 4 Mio. Gäste zu befördern wurde deutlich übertroffen. Die Frequenzen auf allen Transportanlagen nahmen um 7.9 Prozent auf 4‘446‘981 Passagiere zu. Den Aktionären wird eine unveränderte Dividendenausschüttung von CHF 36 vorgeschlagen, jedoch nicht mehr steuerfrei aus den Kapitaleinlagereserven. Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich. Im Fokus 2016 steht eine weitere Sanierungsetappe Piz Gloria sowie der Neubau Felsensteg THRILL WALK. (Quelle: awp.ch)

Die Wasserwerke Zug AG (WWZ) darf auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Die Umsätze blieben mit CHF 236 Mio. stabil. (Vorjahr CHF 237.5 Mio.) Preisreduktionen beim Energieverkauf und der Ausbau des Kundendienstes führten zu höheren Betriebskosten. Der EBIT sank auf CHF 48.4 Mio. gegenüber CHF 58.3 Mio. im Vorjahr. Dank des positiven Finanzergebnis (CHF 7.3 Mio.) wird ein Konzerngewinn von CHF 42.9 Mio. (+12.3%) ausgewiesen. Die Aktionäre können an der kommenden Generalversammlung über eine Dividende von CHF 330 pro Aktie (Vorjahr CHF 300) abstimmen. (Quelle: Medienmitteilung WWZ)

Die EW Jona-Rapperswil konnte die finanzielle Situation verbessern. Das Geschäftsjahr 2015 schliesst mit einem Gewinn von CHF 3.46 Mio. ab. (+10%). Den Aktionären winkt eine höhere Dividende von CHF 200 gegenüber CHF 175. Das Unternehmen verzeichnete einen Umsatzrückgang von 7.46% auf CHF 6.14 Mio. Auf der Stufe EBIT resultierte ein Plus von 19.72% auf CHF 4.45 Mio. Von den aktuellen Veränderungen an den Energiemärkten und den neuen Rahmenbedingungen infolge der Energiewende sei die EWJR weitaus weniger betroffen als die grossen Unternehmungen in Produktion und Handel. (Quelle: Geschäftsbericht EWJR)

Der Messeveranstalter Bernexpo Holding hat im Geschäftsjahr 2015 einen leicht höheren Umsatz von CHF 52.4 Mio. ausgewiesen. Aufgrund der Messezyklen vergleicht das Unternehmen jeweils die geraden und die ungeraden Jahre, somit resultierte gegenüber 2013 ein Umsatzanstieg von 0.4%. Auf der Stufe EBITDA konnte ein Plus von 10.3 Prozent auf CHF 13 Mio. erzielt werden. Der EBIT stieg um 8.8% auf CHF 6.3 Mio. Ausgewiesen wurde eine Rekord EBITDA Marge von 24.9%, und die EBIT Marge wurde um 1 Prozentpunkt auf 12% verbessert. Der Jahresgewinn (nach Minderheiten) war leicht rückläufig und betrug CHF 4 Mio. gegenüber CHF 5 Mio. im 2013. Die Dividende bleibt unverändert bei CHF 15 je Aktie. Mit dem Ausbau des Messe- und Eventmarketing sowie der geplanten Weiterentwicklung des Infrastrukturprojektes „BELieve Center“ (Multifunktionshalle) sei das Unternehmen für die Zukunft gewappnet. (Quelle: awp.ch)

Das Zürcher Oberland und der Grossraum Winterthur haben ein neues Nachrichtenportal: Die Zürcher Oberland Medien AG haben am Montag die Plattform Züriost aufgeschaltet. Die Seite fasst fünf bisherige Plattformen zusammen. Unter ‹Züriost› sind ab sofort die bisherigen Auftritte von «Zürcher Oberländer», «Anzeiger von Uster», «Glattaler», «Winterthurer Stadtanzeiger» und regio.ch zusammengefasst. Kostenlos ist das Angebot nicht: Mit Züriost lanciert das Oberländer Medienhaus eine Paywall. Abonnenten der Tageszeitungen erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Wer kein Zeitungs-Abo hat, muss für Züriost ein Digital-Abo lösen.

Die kleine Berner Fluggesellschaft Alpine Sky Jets AG darf auf dem Flughafen Bern auch weiterhin keine Flugzeuge anderer Gesellschaften abfertigen, nur die eigenen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden und damit das Monopol der Flughafen Bern AG bestätigt. Das St. Galler Gericht hat mit seinem Urteil einen Entscheid des Bundesamts für Zivilluftfahrt von Ende 2014 bestätigt und eine Beschwerde der Alpine Sky Jets AG gegen diesen Entscheid abgewiesen. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Urteil hervor. (Quelle. Awp)

Das grösste kommerzielle Rechenzentrum der Zentralschweiz ist seit wenigen Tagen nach «ISO/IEC 27001:2013» zertifiziert, der internationalen Norm für Informationssicherheit. Damit bestätigt CKW Fiber Services AG (CFS) ihre Kompetenzen im Bereich IT-Sicherheit beim Betrieb des im letzten Sommer eröffneten «DC LuZ Luzern Nord». CFS reagiert damit auf die Sicherheitsanforderungen der Zentralschweizer KMU und nationaler Grossfirmen. (Quelle: Moneycab)

Ausblick
Diese Woche dürften die Aktien der Espace Real Estate Holding AG im Fokus stehen. Am Montag startete der Anrechtshandel. Ebenfalls stehen diese Woche einige Generalversammlungen an. Die genauen Daten sind auf dem ZKB KMU Kalender ersichtlich: www.zkb.ch/ekmux

160405_chart3

ZKB eKMU-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.